Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkehrs Unfall

12.06.2011 11:31 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Hallo hatte gestern einen Verkehrsunfall , ich bin einen Berg hinunter gefahren als dann auf meiner seite eine hoch rasste und schliesslich mir rein ist , als wir zum stehen kam beobachte ich und eine zeugin das die fahrer schnell die plätze getauscht haben und bier dabei hatten als die polizei eintraf machten wir sie darauf aufmerksam. haben aber keinen alkohohl test gemacht, der unfall gegener sagte dann bei der ploizei aus er weiß nicht mehr wie es passiert ist (es ist dort 30 erlaubt und es ist eine kurve) Ich wollte jetzt wissen was soll ich jetzt tun ich bin nicht schuld die zeugein hat zwar nicht den unfall hergang gesehen aber sie hat gesehen das ich auf meiner seite eh äusserst rechts gefahren bin weiter nach rechts hätte ich gar nicht fahren können weil da eine holz leitblanke ist . meine frage wer ist schuld wie geht es weiter ich hatte auch noch meine kleinen kinder im auto ich selbst war im krankenhaus spät am abend weil ich schlimme schmerzen hatte er sagt er ist nicht schuld er weiß nicht was passiert sei und seine zwei begleiter ebenfalls:

Sehr geehrte Fragestellerin,

sie sollten auf jeden Fall einen Rechtsanwalt einschalten, der Einsicht in die polizeiliche Unfallakte nimmt und Ihre Interessen vertritt.

In Betracht kommt auch eine Strafanzeige zumindest wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Dem Unfallgegner ist wohl mindestens ein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot vorzuwerfen.

Der beauftragte Rechtsanwalt übernimmt den Papierkram und macht Ihren Schaden (Fahrzeugschaden, Rechtsanwaltskosten, Kosten für den Gutachter; Nutzungsausfall und Schmerzensgeld) gegenüber der gegnerischen Haftpflichtversicherung geltend.

Für eine kostenlose Nachfrage stehe ich Ihnen zur Verfügung.

Wenn Sie eine Vertretung in dieser Sache wünschen, können Sie sich gern an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen,

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 12.06.2011 | 11:55

laut polizei könnte es sich um teil schuld handeln ist das rechtens enn er ist auf meiner seite gewesen spuren waren leider nicht da da es geregnet hatte Danke im vorraus

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.06.2011 | 12:33

Sehr geehrte Fragestellerin,

das wäre möglich.
Die Polizei kann aber nicht rechtsverbindlich über die zivilrechtliche Haftung entscheiden.

Entscheidend ist, was sich beweisen lässt.

Das hängt auch davon ab, wie die (dokumentierte) Endstellung der Fahrzeuge nach dem Zusammenstoß war.

Die Einsicht in die Unfall-Akte ist zur Bewertung des Sachverhalts unverzichtbar.


Mit freundlcihen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER