Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauft und negativ Bewertung erhalten

| 16.03.2013 21:42 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Zusammenfassung:

In welchen Fällen der eBay -Verkäufer einen Anspruch auf Zustimmung zur Zurücknahme einer negativen Bewertung beim Internetauktionshaus eBay hat.

sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin gewerblicher Verkäufer auf ebay und habe ein problem mit einer abgegebenen negativ Bewertung.
Vor einiger zeit habe ich auf ebay ein Kabel verkauft und an den Käufer verschickt, nach 3 Tagen erhielt ich vom Käufer eine E-Mail das das Kabel defekt wäre und ob die Ware nicht voher geprüft würde bevor sie verschickt wird und das er morgen den Artikel zurück schickt. ich habe darufhin dem Käufer eine E-Mail gesendet mit dem Inhalt: selbstverständlich erhalten Sie sofort ein neues Kabel zugeschickt!! Bitte entschuldigen Sie diese unannehmlichkeit aber leider können wir nicht alle Kabel einzeln kontrollieren da wir alle schon Verpackt vom Hersteller zugeschickt bekommen, und nur stichproben machen was Qualität und funktion angehen. Das neue Kabel wird morgenfrüh verschickt. 4 Tage später erhielt ich von ebay eine E-Mail das der Käufer Käuferschutz beantragt hat. 5 Tage später schrieb mir der Käufer das das zweite Kabel auch nicht funktioniert und das er beide Kabel heute noch zurück schickt und ich im den Kaufpreis zurück erstatten soll. Damit war ich einverstanden und teilte das auch ebay mit. Allerdings muss ich sagen das mir das alles sehr merkwürdig vorkamm das nehmlich gleich zwei Kabel defekt sein sollten wo ich davor schon etliche ohne probleme verkauft habe. 2 Tage später bekamm ich erneut eine E-Mail vom Käufer das er die Artikel verschickt hat und noch die Versandkosten in höhe von... bezahlt hat und dazu den Hinweis! Na wie soll ich Sie Bewerten? Darauf hin habe ich das bei ebay gemeldet die mir mit einer E-Mails antworteten das Sie den Fall bearbeiten weden. Am Donnerstag dann habe ich die 2 Artikel zurückerhalten und oh schreck musste ich fest stellen das beide Kabel genau so neu und Verpackt waren wie ich Sie verschickt habe das zweite Kabel war nicht einmal aus der Polyverpackung geholt worden und ich mich fragen musste was das überhaupt alles soll! Gestern dann der Hammer, eine Negativ Bewertung mit der formulierung ; beide Kabel waren Defekt! Nicht zu Empehlen! Jetzt muss ich fragen wieso beide? es wurde nur ein Kabel verkauft und Defekt? Heute war ich bei einer Elektrofachfirma und habe beide Kabel überprüfen lassen und beide waren 100% funktionsfähig, eine bestädigung bekomme ich sofort. Dies habe ich ebay und auch dem Käufer in Bewertungen überarbeiten mitgeteilt, die antwort kam prompt : Meine ursprüngliche Bewertung über den Verkäufer war korrekt.
Das sehe ich leider nicht so, mir geht es nicht um die Negativ Bewertung wenn sie angebracht wäre ist das in ordnung aber das ist hier nicht der fall. Warum der Käufer eine nicht korrekte Bewertung ab gibt kann ich nicht sagen, mein Verdacht das es sich hier bewusst um einen kauf handelt um eine negativ Bewertung abzugeben kann ich leider nicht beweisen. Obwohl ich Verkäufer mit Top Bewertung bin, sowie ausieht ist keine hilfe zu Erwarten habe den Käufer zwar gemeldet und kenne den Grundsatz in und auswendig, das da etwas passiert die hoffnung habe ich nicht. Aber muss ich mir das wirklich gefallen lassen, das kann jawohl nicht sein! davon abgesehen ist es auch nicht gerade gut fürs weitere geschäft da jetzt jeder lesen kann das ich nur schrott verkaufe und das ist halt nicht so, ich kenne mich damit leider nicht aus. Können Sie mir weiterhelfen?


Hier meine Fragen: 1 Frage, kann man überhaupt etwas dagegen unternehmen oder muss ich das alles so akzeptiern?
2 Frage, und wenn ja, hat man überhaupt eine Chance wenn es z.B. vor Gericht geht und akzeptiert das dann auch ebay?
3 Frage, wer übernimmt sowas und was Kostet sowas?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
1. Nach wie vor greift eBay selbst grundsätzlich nicht in das Bewertungssystem ein und entfernt daher Kommentare nur in Ausnahmefällen, so beispielsweise, wenn eine vollstreckbare richterliche Entscheidung zur Löschung der Bewertung gegen das Mitglied vorliegt, das die Bewertung abgegeben hat. Gleichzeitig hat ein eBay -Mitglied aber keine Möglichkeit, selbst abgegebene Bewertungen eigenständig zu löschen. Sie müssen deshalb den Käufer auffordern, dass er einer Löschung der Bewertung zustimmt.
Ein Anspruch auf Löschung von Bewertungen besteht grundsätzlich überhaupt nur dann, wenn der Bewertende unwahre Tatsachenbehauptungen oder reine Schmähkritik zum Inhalt seiner Bewertung macht. Dem eBay -Verkäufer obliegt der Beweis dahingehend, dass die Tatsachenbehauptung des Bewertenden falsch bzw. unwahr ist. Dies ist ja der Fall, da beide Kabel funktionieren.
2. und 3. Falls der Käufer einer Löschung nicht zustimmt, bleibt Ihnen nur Gang zum Amtsgericht. Wir haben schon mehrere Prozesse diesbezüglich geführt und vertreten Mandanten bundesweit. Die Kosten richten sich nach dem Streitwert; sie haben allerdings sicher mit 200,-- € bis 300€ zu rechnen. Falls Sie den Prozess gewinnen, trägt der Käufer die Kosten des Prozesses. Die Streitwertfestsetzung beruht auf § 3 ZPO . Maßgeblich ist grundsätzlich das wirtschaftliche Interesse des Klägers an der Unterlassung der streitgegenständlichen Behauptungen bzw. an der Entfernung der von dem Beklagten eingestellten Kommentare im Bewertungssystem der Firma eBay. Dieses Interesse wird dadurch bestimmt, dass potentielle Käuferkreise infolge der Kenntnisnahme von einer negativen Bewertung davon abgehalten werden könnten, Gebote auf die von dem Kläger angebotenen Sachen abzugeben und diese Sachen deswegen überhaupt nicht oder nur zu einem geringeren Preis verkauft werden können. Ich verweise auf meinen Artikel hierzu unter
http://www.123recht.net/article.asp

und stehe Ihnen persönlich am besten per
E-Mail an info@kanzlei-hermes.com zur Verfügung. Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 18.03.2013 | 05:21

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

sehr schnelle antwort und genau das was ich wissen wollte, da ich das erste mal hier bin ist das wirklich sehr zu Empfehlen. Danke!!

"