Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkaufen auf Amazon

11.04.2012 18:52 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von


Ich hatte bei amazon.de als Privatverkäufer einen Laptop verkauft.

Später meldete sich der Käufer, der die Ware reklamierte. Die Bezahlung und Erstattung läuft über Amazon.

Der Käufer hat seine Erstattung bereits erhalten, wie sieht es mit der Rücksendung der Ware aus, wer muss die Portokosten tragen? Die Erstattung erfolgte bereits vor einem Monat.

Falls der Käufer die Ware trotz gesetzte Fristen per Post nicht zurückschickt - was kann ich tun?

11.04.2012 | 20:27

Antwort

von


(2991)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

für die Antwort kommt es zunächst darauf an, ob der Rücktritt vom Vertrag und damit die Kaufpreiserstattung rechtmäßig war.

Wenn dies so gewesen ist, trägt in diesem Falle auch der Verkäufer die Rücksendekosten gem. § 439 BGB: Nacherfüllung .

Wenn sich nunmehr der Käufer weigern sollte die Kaufsache wieder zurück zu senden, sollte ihm dafür eine letzte kurze Frist von einer Woche gesetzt werden.
Nach dessen fruchtlosem Ablauf kann dann auf Herausgabe geklagt werden.

Wenn Sie rechtliche Unterstützung brauchen sollten, stehe ich Ihnen gerne zur Seite.


Rückfrage vom Fragesteller 11.04.2012 | 20:34

Kann ich auch Strafanzeige stellen, wenn ja, wegen was - Erfolgsaussichten?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 11.04.2012 | 20:51

Sehr geehrter Fragesteller,

eine Strafanzeige könnten Sie eine Strafanzeige erst dann stellen, wenn die Nachfristsetzung fruchtlos abgelaufen ist.

In Betracht kommt hierbei Unterschlagung, wobei in diesem Falle primär das zivilrechtliche Verfahren angestrebt werden sollte.

Bei weiteren Nachfragen schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage zulässt, ich Ihnen aber auch weiterhin zur Verfügung stehen möchte.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(2991)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81223 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die sehr schnelle und ausführliche Antwort. Sie hat mir gut weitergeholfen Sehr gut hat mir die nette Zusammenarbeit gefallen. Ich würde diesen Anwalt immer wieder für einen Rat befragen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Frage ...
FRAGESTELLER