Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf von selbst entwickelten Erweiterungen für ein Computerspiel

14.02.2017 03:21 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Bernhard Schulte


Zusammenfassung: Ist der Verkauf von selbst hergestellten Erweiterungen zu einem Computerspiel möglich, oder verstößt das gegen Rechte des Spieleherstellers etc.?

Hallo!

Aktuell verkaufe Ich für das Computerspiel "ArmA 3" selbst geschriebene Erweiterungen.

ArmA 3 ist ein höchst modifizierbares Spiel, welches vom tschechisch Entwickler Bohemia Interactive (https://www.bistudio.com/) programmiert und vertrieben wird. Eigens für das Spiel wurde die Programmiersprache "SQF" entwickelt, mit welcher das Spielgeschehen erweitert werden kann. Die Programmiersprache orientiert sich dabei stark an bereits etablierten Programmiersprachen wie C# und weißt eine ähnliche Syntax auf.

Die von mir (in SQF) geschriebenen Erweiterungen werden meinen Kunden als reine Text-Dateien (sogenannter "Plain Code") zum Download bereitgestellt. Diese bereitgestellten Dateien werden dann vom Spiel interpretiert und verändern das Spielgeschehen dementsprechend.

Der Entwickler, Bohemia Interactive, ist nun auf diesen Verkauf aufmerksam geworden und weiste mich in einer Email auf die Rechtswidrigkeit meines Verkaufs der selbsterstellten Spielinhalte hin. Wortwörtlich handle es sich dabei um das "[...] monetizing ArmA assets which is against our license as can be seen in our EULA [...]". Die hierbei verlinkte EULA können Sie hier finden:
https://www.bistudio.com/community/licenses/arma3-end-user-license

Einen wohl wichtigen Auszug können Sie hier finden:

## Zitat Begin
With this license you are free to adapt (i.e. modify, rework or update) and share (i.e. copy, distribute or transmit) the material under the following conditions:

Attribution - You must attribute the material in the manner specified by the author or licensor (but not in any way that suggests that they endorse you or your use of the material).
Noncommercial - You may not use this material for any commercial purposes.
Arma Only - You may not convert or adapt this material to be used in other games than Arma.
### Zitat Ende

Hinzuzuziehen zu meiner Frage ist der Sachverhalt, dass meinen Produkte in keinem Fall Inhalte des Spiels beiligen, nur reine Text-Dateien, die dann vom Spiel interpretiert werden und vollständing von mir erstellt wurden.

Die eigentliche Frage ist nun, ob in diesem Fall tatsächlich eine Rechtswidrigkeit vorliegt und somit der Verkauf meiner selbsterstellten Inhalte nicht legal ist oder es legal ist und der Verkauf weiter betrieben werden kann.

Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund der von Ihnen genannten Informationen möchte ich Ihre Frage, wie folgt, beantworten.

Ob der Verkauf der von Ihnen hergestellten Spielerweiterungen zulässig ist oder nicht, hängt maßgeblich von den Lizenzbedingungen des Spieleherstellers bzw. Rechtinhabers des Spiels ab.

Nach den von Ihnen genannten Auszügen der Lizenz dürfen Sie wohl Modifizierungen etc. grundsätzlich vornehmen und auch teilen, solange jedenfalls nicht der Eindruck erweckt wird, dass Sie der Autor des Spiels bzw. der Lizenznehmer in irgendeiner Weise hierbei unterstützt.

Allerdings, und das ist nach meiner ersten Einschätzung hier der entscheidende Teil der Lizenzbedingungen, dürfen Sie dies nur "nicht kommerziell". Eine kommerzielle, d.h. in irgendeiner Weise gewerbliche Nutzung o.ä. mit Verkaufs- und/ Gewinnerzielungsabsicht, Ihrer Erweiterungen ist damit unzulässig. Daher dürfte der Verkauf Ihrer Erweiterungen nach meiner ersten Einschätzung hier nicht rechtmäßig sein.

Ich hoffe, Ihnen dennoch geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Schulte
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 14.02.2017 | 11:53

"You may develop your own game content, tools, plug-ins and other utilities or services for both noncommercial and commercial use as long as it is your original creation, without using the content, tool or any other intellectual property of Bohemia Interactive." (Siehe https://www.bistudio.com/community/game-content-usage-rules)

Ist dies nicht jedoch meine "original creation"?
In der Passage, die ich in meiner originalen Frage zitiert habe, werden die Schlüsselwörter "adapt", "share" und "copy, distribute or transmit" genannt. Es handelt sich bei meinem Quellcode jedoch

A) vollständig um mein Eigentum und
B) ich passe nicht Inhalte von Bohemia Interactive an, verbreite, kopiere oder modifiziere sie, sondern erstelle eigene Inhalte.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.02.2017 | 12:23

Sehr geehrter Herr Fragesteller,

auf Ihre Nachfrage möchte ich folgendermaßen kurz antworten:

Der nun von Ihnen angesprochene Passus aus den "game-content-usage-rules" war bisher nicht in Ihrer ursprünglichen Frage beinhaltet. Danach könnte sich durchaus nun ein anderes Bild ergeben, gerade dann, wenn er im Verhältnis zu der "arma3-end-user-license" nicht nachrangig anzuwenden ist.

Sofern Sie den Quellcode zu den Spieleinhalten / Spieleerweiterungen etc. eigenständig selbst ausgedacht und programmiert haben sowie dieser keinerlei geistiges Eigentum der Bohemia beinhaltet, dürfte Ihr Quellcode eine "original creation" im Sinne des zitierten Passus sein.

Da nach dem nun zitierten Passus auch eine kommerzielle Nutzung von solch einer "original creation" möglich ist, sollte Ihr Verkauf doch möglich sein.

Auf diesen Passus würde ich mich gegenüber des Spieleherstellers berufen. Notfalls sollten Sie sich im weiteren Streitfalle an einen hierauf spezialisierten Rechtsanwalt (Urheberrecht / Lizenzrecht) wenden. Dieser wird Ihren Fall dann sicherlich auch im Hinblick auf die kompletten zugrunde gelegten Lizenzvereinbarung überprüfen.

Hoffentlich konnte ich Ihnen helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Schulte
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68367 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetente und schnelle Antwort, klar verständlich. Hat mir weitergeholfen für meinen weiteren Entscheidungsprozess. Vielen Dank an den Experten. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Zu 100 % ausführliche und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort war sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER