Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.403
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf von Gartengrundstück mit Bungalow

| 07.09.2018 15:12 |
Preis: 63,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Achim Schroers


Zusammenfassung: Verkauf selbstgenutzter Ferienwohnung steuerfrei möglich

Ist der Verkauf eines privat genutzten Gartengrundstücks mit Bungalow steuerpflichtig, wenn dieser aus privaten Gründen wenige Monate nach Erwerb wieder verkauft werden muss?

Oder ist der Verkauf steuerbegünstigt (= steuerfrei), da das Grundstück nicht vermietet bzw. verpachtet wurde und ausschließlich zur privaten Erholung diente?

Antworten bitte mit Quellenangaben/Aktenzeichen/§

Vielen Dank.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Verkauf von Immobilien, die seit dem Erwerb ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurden, ist steuerfrei, selbst dann, wenn der Verkauf innerhalb der zehnjährigen Spekulationsfrist erfolgt ist.

Eine Nutzung zu eigenen Wohnzwecken liegt auch dann vor, wenn die Immobilie nur zeitweilig genutzt wird und sie in der übrigen Zeit als Wohnung zur Verfügung steht. Es ist weder die Nutzung der Wohnung als Hauptwohnung noch als Lebensmittelpunkt erforderlich. Deshalb können auch Zweitwohnungen oder nicht zur Vermietung genutzte Ferienwohnungen, die nur zeitweilig vom Steuerpflichtigen genutzt wurden, steuerbegünstigt verkauft werden (BFH-Urteil vom 27.06.2017, IX R 37/16, BFH/NV 2107, S. 1663).

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Achim Schroers
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 08.09.2018 | 00:11

Sehr geehrter Herr Schroers,
vielen Dank für Ihre kurzfristige und fundierte Antwort. Ich möchte gerne die Möglichkeit der Rückfrage nutzen:

Es handelt sich bei dem Objekt um ein Wochenendgrundstück, welches innerhalb einer Garten/Ferienhaus-Siedlung liegt. Ich habe das Wochenendgrundstück inkl. des Bungalows erst Ende 2017 gekauft und muss es nun bereits wieder verkaufen. Das Objekt wurde zwar privat genutzt, aber eben nur sehr kurze Zeit (wenige Monate). Sind Sie absolut sicher, dass in diesem Fall definitiv keine Einkommensteuer auf den erzielten Gewinn, einen fünfstelligen Betrag, gezahlt werden muss?

Dazu kommt, dass ich im kommenden Jahr eine gewerbliche Tätigkeit im Kontext des Handels mit Immobilien beginnen möchte. Ist es ausgeschlossen, dass das Finanzamt diesen Aspekt ggf. so interpretiert, dass auch der Verkauf des hier besprochenden Objektes in 2018 eben nicht als privater, sondern ggf. als gerwerblicher Verkauf betrachtet wird?

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.09.2018 | 12:36

Sehr geehrter Fragesteller,

die kurze Haltedauer ändert an der rechtlichen Beurteilung nichts. Wohl aber kann der von Ihnen geänderte Ausgangssachverhalt ("Dazu kommt...") zu einem anderen Ergebnis führen. Wenn Sie auch insoweit sicher sein wollen, sollten Sie eine verbindliche Auskunft gemäß § 89 Abgabenordnung bei Ihrem Finanzamt einholen.

Mit freundlichen Grüßen
Achim Schroers
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 21.09.2018 | 11:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle und fundierte Rückmeldung. Vielen Dank"
Stellungnahme vom Anwalt: