Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
482.008
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf von Fotos


| 23.04.2015 18:06 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking



Darf ich eine Seite oder ein Foto aus einem Buch oder eine Seite eines Kalender in einen Rahmen einfügen und unter Angabe der Quelle verkaufen?
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eine Verbreitung eines Werkes oder urheberrechtlich geschützten Teilen daraus (wie z.B. ein Foto oder eine Romanseite) ist grundsätzlich nur mit Einwilligung des Urhebers zulässig, § 17 UrhG. Sie dürfen daher lediglich das gesamte Buch oder den gesamten Kalender weiterverkaufen (vgl. § 17 Absatz 2 UrhG), aber ohne Zustimmung des Rechteinhabers keine einzelnen Teile daraus.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 23.04.2015 | 19:09

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Gilt das auch für eine Postkarte? Darf diese auch nicht gerahmt und verkauft werden?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.04.2015 | 19:39

Vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Eine Postkarte dürfen Sie grundsätzlich weiterverkaufen. Dies gilt auch, wenn Sie die Karte mit einem einfachen Rahmen versehen. Handelt es sich aber um einen kunstvollen Rahmen, der ggf. auch künstlerisch an die Postkarte angepasst wird, liegt urheberrechtlich eine Bearbeitung vor, die wiederum nur mit Zustimmung des Urhebers der Postkarte vertrieben werden darf, vgl. BGH, Urteil vom 7. 2. 2002 - I ZR 304/99 - Unikatrahmen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Jan Wilking, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 24.04.2015 | 13:05


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und zweckmäßige Beantwortung mit Urteilsnennung bei Nachfrage. Kann ich nur empfehlen. Danke"