Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf meines PKW


17.10.2006 19:36 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes



Guten Tag,
ich habe folgendes Problem:

ich habe einen Verkaufsvertrag mit einem Autohaus geschlossen, ich wollte meinen PKW verkaufen. Das betreffende Fahrzeug ist auf meinen Vater zugelassen. Außerdem habe ich die Unterschrift im Vertrag mit dem Zusatz ,,unter Vorbehalt´´ geleistet.

Weil ich das Fahrzeug nun doch behalten möchte, will ich mich diesem Vertrag lösen.
Nun aber besteht das Autohaus auf den kauf des Wagens.

Welche Möglichkeiten habe ich, kann ich mich ohne weiteres aus dem Vertrag lösen?



Für Ihre Antwort bedanke ich mich im voraus!

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage beantworte ich nach Ihren Angaben wie folgt:

Der Umstand, dass der Wagen auf Ihren Vater zugelassen ist, ist für den Verkauf nicht maßgeblich. Für den Verkauf ist entscheidend, dass Sie Eigentümer des Wagens sind und dem Autohaus das Eigentum an dem Fahrzeug verschaffen können. Aufgrund der Zulassung durch einen Dritten können Sie sich nicht vom Vertrag lösen.

Möglicherweise können Sie sich aber aufgrund des Vorbehaltes vom Vertrag lösen. Grundsätzlich kann der Antragende eines Vertrages seinen Rechtsbindungswillen ausschliessen, § 145 letzter Halbsatz BGB. Eine solche Freiklausel kann auch als Widerrufsvorbehalt auszulegen sein. Dann müsste aber der Inhalt des Vorbehaltes näher beschrieben sein.

Da es im Einzelnen aber auf die Vertragskonstellation und den Inhalt der Vereinbarung ankommt, empfehle ich Ihnen, einen Rechtsanwalt vor Ort aufzusuchen und die vollständigen Vertragsunterlagen zur Prüfung vorzulegen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER