Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf meiner Immobilie, fehlende Mitwirkung beim Notar...

20.03.2019 18:48 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel


Guten Abend, ich hätte ein Anliegen in dem ich gerne Beratung hätte.

Der Fall ist das ich gerade meine Immobilie verkaufen möchte bzw. habe. Nun stellte sich beim Notar heraus das es 2 verschieden Grundbuchblätter gibt und in einem damals die Austragung meines Bruders aus der Erbengemeinschaft nicht korrekt erfolgt ist. Es ist so da es 2 Grundstücke sind, das Hauptgrundstück auf dem das Haus steht gehört alleine mir. Ein kleiner Streifen vor dem Grundstück welches 15 qm groß ist gehört laut dem einen Grundbuchauszug noch mir und meinem Bruder. Er wurde allerdings im Jahr 1996 von mir schon komplett ausgezahlt. Somit bin ich alleiniger Eigentümer.

Da wir leider seit 10 Jahren keinen Kontakt mehr haben und ich Ihn auf keinem Weg erreichen kann da er das anscheinend nicht möchte ist er auch zum Notartermin mit mir und dem Käufer nicht erschienen. Der Notar hat alles fertiggemacht aber der Vertrag ist bis dahin schwebend und unwirksam. Laut dem Makler der bereits Kontakt mit meinem Bruder hatte, hat dieser nichts dagegen und würde auch unterschreiben nur meldet er sich nicht dazu und ist wie gesagt nicht zum Termin erschienen.

Was kann ich nun machen um den Kauf abzuschließen?

Vielen Dank für eine Antwort und ein Lieben Gruß


Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Sie sind nicht alleinige Eigentümerin, solange Ihr Bruder als Eigentümer im Grundbuch steht. Deshalb muss er am Vertragsschluss mitwirken.

Sie können ihn nur bitten, seine Erklärungen abzugeben. Er muss dazu nicht unbedingt zeitgleich mit Ihnen zum Notar gehen. Ich vermute nach Ihrer Schilderung, dass Ihr Bruder von Ihnen oder einer anderen Person vollmachtlos vertreten worden ist. Er muss dann den Vertrag nur nachgenehmigten. Dies kann er grundsätzlich auch bei einem anderen Notar (falls er nicht in Ihrer Nähe wohnt) oder beim selben Notar in einem eigenen Termin.

Andernfalls können Sie nur mit dem Käfer klären, ob dieser auch bereit ist, gegen einen entsprechenden Abschlag vom Kaufpreis das Grundstück zu kaufen, bei dem Sie alleine Eigentümerin sind.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74372 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau von Dorrien hat sehr umfassend und freundlich geantwortet. Zudem haben wir Ihre Antwort nach der Durchsicht von weiteren Unterlagen in einem ausführlichen Telefonat noch einmal sehr detailliert besprochen. Ich kann Frau ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Antwort war für meinen Anwendungsfall gut und hat mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Dr. Hoffmeyer hat, wie immer, einwandfrei, schnell und kompetent geantwortet. Ich bin sehr zufrieden! :) ...
FRAGESTELLER