Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf eines Einfamilienhauses

| 21.10.2008 20:43 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


20:16
Wir möchten das Haus unseres verstorbenen Vaters verkaufen.

Über den potentiellen Käufer hörten wir, dass er nach dem Kauf eines ähnlichen Objektes im Nachhinein Schadenersatzforderungen wegen angeblicher, versteckter Mängel am Haus geltend machen wollte.

Das Objekt ist Baujahr 1965 und renovierungsbedürftig. Insofern ist es schwierig, abzugrenzen, welche Mängel offensichtlich sind, und welche als versteckt gelten könnten.

Frage daher:

1. Ist es wichtig/notwendig, alle vorhandenen Mängel im Kaufvertrag aufzuführen?

2. Welche Möglichkeiten hat der Käufer, einen, selbst uns nicht bekannten Mangel im Nachhinein zu rügen?
21.10.2008 | 22:05

Antwort

von


(1126)
Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und gemäß der Höhe Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Um den Verkauf des Hauses so reibungslos wie möglich zu gestalten, sollten Sie jeden Ihnen bekannten und jeden erkennbaren Mangel des Hauses in dem Kaufvertrag aufführen und auch deutlich darauf hinweisen, daß das Haus renovierungsbedürftig ist. Weiter sollten Sie in dem Vertrag unbedingt darauf hinweisen, daß das Haus aufgrund seiner Renovierungsbedürftigkeit noch unbekannte Mängel aufweisen kann.

Der Käufer kann Ausbesserung der Mängel, Minderung des Kaufpreises oder Schadensersatz fordern. Auch kann er den Rücktritt vom Kaufvertrag erklären, sprich den Kauf rückgängig machen.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


Rückfrage vom Fragesteller 22.10.2008 | 09:45

Sehr geehrter Herr Weber,

Sie schreiben

"Der Käufer kann Ausbesserung der Mängel, Minderung des Kaufpreises oder Schadensersatz fordern. Auch kann er den Rücktritt vom Kaufvertrag erklären, sprich den Kauf rückgängig machen."

Kann er das im Nachhinein tun? Denn das Haus wurde bereits von ihm besichtigt und die offensichtlichen Mängel sind bekannt.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.10.2008 | 20:16

Sehr geehrter Ratsuchender,

anscheinend liegt ein kleines Mißverständnis vor.

Der von Ihnen zitierte Absatz bezieht sich auf Ihre zweite Frage. Der Käufer kann die genannten Ansprüche (Ausbesserung, Minderung etc.) nur wegen solche Mängel geltend machen, die verborgen waren und von Ihnen verschwiegen wurden. Wegen offensichtlicher Mängel und solcher, die Sie im Vertrag offen bezeichnet haben, kann er nach Kauf des Hauses keine Ansprüche geltend machen, wenn Sie das Haus als renovierungsbedürftig bezeichnet haben.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 23.10.2008 | 07:07

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort hat mich in m einer geplanten Vorgehensweise bestärkt."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 23.10.2008
3,8/5,0

Die Antwort hat mich in m einer geplanten Vorgehensweise bestärkt.


ANTWORT VON

(1126)

Kurfürstendamm 70
10709 Berlin
Tel: 03036445774
Web: http://www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht