Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf einer Internetdomain

| 15.03.2009 18:29 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Inhaber einer "Tippfehlerdomain". Diese Domain unterscheidet sich nur um zwei vertauschte Buchstaben der deutschen Homepage von Microsoft. (www.microsoft.de)

Ich überlege diese Domain zu verkaufen, möchte mich aber gerne hierfür rechtlich absichern.

Die Domain verfügt über keinerlei Inhalte. Aus diesem Grund soll nur die Adresse verkauft werden und keine Inhalte.

Der Verkauf soll über das Verkaufsportal \\\\\\\\\\\\\\\\"Sedo\\\\\\\\\\\\\\\\" erfolgen.

Bitte prüfen Sie, ob eine solche Domain gegen die Markenrechte oder sonstigen Rechte von Microsoft verstoßen würde.

Ist es erlaubt die Domain zu besitzen und die auf dem freien Markt zu verkaufen.

Für den Fall, dass ein solcher Verkauf legitim ist, würde ich nach dem Verkauf (Kaufvertrag und Erfüllung) komplett aus jeglichen Haftungen befreit werden, oder würde allein der Verkauf trotzdem ein Tatbestand für evtl. Ansprüche bleiben.

Ich würde mich freuen, wenn Ihre Antwort jegliche mögliche Konsequenzen enthalten würde.

Vielen Dank und freundliche Grüße.
Thorsten Feddersen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Sehr gerne beantworte ich die von Ihnen gestellten Fragen zusammenfassend wie folgt:

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass ich Ihnen weder zum Verkauf der Domain, noch zu der Registrierung der Domain als solches Raten kann. Meines Erachtens sollten Sie eher ernsthaft daran denken, die Domain löschen zu lassen, um somit nicht mehr länger für die Zukunft hiermit in Verbindung gebracht zu werden.

Allein das führen einer sog. Tippfehlerdomain kann nämlich neben eventuellen Markenrechtsverletzungen auch noch Ansprüche aus dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) auslösen.

Dies ist gängige Rechtsprechung und wurde in jüngerer Zeit beispielsweise wieder vom Landgericht Hamburg bestätigt (Urteil vom 31.08.2006,Aktenzeichen: 315 O 279/06)

Die Folge wäre, dass Sie auf Schadensersatz sowie Unterlassung in Anspruch genommen werden könnten (Stichwort“ Abmahnung“). Im Bereich des Markenrechts ist mit einem Streitwert in Ihrem Fall von Schätzungsweise nicht unter 50.000.- € zu rechnen, so dass auf Sie gegnerische Anwalts- sowie gegebenenfalls Gerichtskosten in Höhe von mehreren tausend Euro zukommen könnten!

Dies wird wahrscheinlich in keinem wirtschaftlichen Verhältnis zum Verkaufspreis der Domain stehen.

Zwar könnten Sie mit dem Verkäufer vereinbaren, dass dieser Sie im Falle einer Inanspruchnahme durch Microsoft von diesem freigestellt werden würden.

In Anbetracht einer möglichen Haftung in Höhe von mehreren tausend Euro würde ich Ihnen aber nicht zum Verkauf raten, da nicht ausgeschlossen ist, dass Microsoft Sie dennoch in Anspruch nehmen könnte und auch falls eine Freistellung von der Haftung mit dem Domainkäufer vereinbart werden sollte, laufen Sie Gefahr, dass dieser nicht zahlt bzw. nicht in der Lage ist mehrere tausend Euro zu zahlen, und Sie zumindest auf einem großen Teil Ihrer Kosten sitzen bleiben.

Im Ergebnis möchte ich Ihre Frage demnach auf den Punkt bringen, dass Sie eine solche Domain weder besitzen noch veräußern dürfen, ohne Markenrechte des Berechtigten zu verletzen, mit den entsprechenden extrem kostspieligen Konsequenzen.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend!


mit freundlichem Gruß

Dipl.-jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
kanzlei.newerla@web.de
Tel. 0471/3088132

Bewertung des Fragestellers 15.03.2009 | 19:45

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Newerla,

ihre Antwort bestätigt auch mein "Bauchgefühl".
Sie haben mir bei meiner Enscheidung sehr geholfen. Ich werde die Domain umgehnd löschen lassen.

Vielen Dank und freundliche Grüße"
FRAGESTELLER 15.03.2009 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wunderbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und klare Antwort und das noch fast vor Mitternacht ! Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER