Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkauf Erbanteil

21.04.2021 16:46 |
Preis: 100,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


18:48

Unsere Erbengemeinschaft besteht aus 4 Geschwister. Das Elternhaus mit Grundstück soll an unsere Nichte und dessen Ehemann verkauft werden.
Bezüglich des Verkaufspreises der Immobilie habe ich eine andere Vorstellung, als meine Geschwister.
Mit den Käufern bin ich mich bezüglich meiner Forderung einig.

Fragen:
1) Kann ich meine Erbanteile direkt an die Käufer veräußern?
2) Benötige ich hierzu einen Teilerbschein?
3) Bedarf es hierzu einer notariellen Beurkundung?

21.04.2021 | 17:16

Antwort

von


(43)
Bödekerstraße 45
30161 Hannover
Tel: 051147374838
Web: http://www.promint.pro
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

der Verkauf eines Erbanteils wird durch die §§ 2371 ff BGB geregelt.

1. Käufer

Ein Verkauf an einen beliebigen Käufer ist problemlos möglich.
Allerdings haben Ihre Miterben nach § 2034 BGB ein Vorkaufsrecht. Damit soll verhindert werden, dass ein fremder Dritter in die Erbengemeinschaft eintritt.

2. Erbschein

Ein Erbschein, auch ein Teilerbschein ist für den Verkauf nicht notwendig. Das verlangt das Gesetz nicht.

3. Notarielle Beurkundung

Nach § 2371 BGB ist die notarielle Beurkundung zwingend vorgeschrieben.


Wenn Sie noch Fragen haben, nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion.


Mit freundlichen Grüßen

Hauke Hagena
Rechtsanwalt / Steuerberater


Rückfrage vom Fragesteller 21.04.2021 | 17:21

Wer trägt die Kosten der notariellen Beurkundung -Käufer oder Verkäufer?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.04.2021 | 18:48

Das ist eine Sache der Vereinbarung, die im Vertrag mit geregelt werden sollte.

Eine Faustregel der Praxis ist, dass der Käufer immer die Kosten für Notar und andere Gebühren trägt.

ANTWORT VON

(43)

Bödekerstraße 45
30161 Hannover
Tel: 051147374838
Web: http://www.promint.pro
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Steuerrecht, Erbrecht, Grundstücksrecht, Steuerstrafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90093 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr gute, schnelle und klare Beratung. Vielen Dank dafür!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Verständliche, klare Rechtsauskunft ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute und ausführliche Antwort, auch meine Rückfrage wurde sehr schnell beantwortet. ...
FRAGESTELLER