Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verkäuferrücktritt weil Artikel nicht mehr lieferbar.


| 17.11.2015 10:50 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Im Onlinehandel wurde ein Rad zu einem stark reduzierten Preis angeboten und war zum Zeitpunkt der Bestellung am 09.11.15 um 14:11 verfügbar.
Um 14:12 kommt eine Bestellbestätigung per mail
Im Kundenkonto erscheinen im Vorgang dann folgende Einträge
"In Bearbeitung" um 14:18
"An Versandlager übergeben" um 14:37

Am nächsten Tag erscheint um 12:35 "Storniert" und der Händler sendet eine Mail, dass der Artikel leider nicht mehr verfügbar wäre und verweist auf seine AGB (s.u.), die ihm ein Rückttrittsrecht einräumen soll wenn der Artikel nicht lieferbar ist. Der Artikel war aber imShop als verfüg- und bestellbar gekennzeichnet und ist wie aus dem Kundenkonto ersichtlich bereits ans Versandlager übergeben gewesen.

Kann ich auf Vertragserfüllung oder Lieferung eines vergleichbaren Rads bestehen?




§ 2 Angebot; Lieferung; Liefervorbehalt; Teillieferung (1) Die Präsentation unserer Waren auf unserer Internetseite www.xxx.de stellt kein bindendes Angebot unsererseits dar. (2) Angebote von Kunden mit Sitz außerhalb Deutschlands, Österreichs und Italiens werden von uns nicht angenommen. (3) Ist ein von Ihnen bestelltes Produkt dauerhaft nicht lieferbar, behalten wir uns vor, Ihr Angebot nicht anzunehmen bzw. vom Vertrag zurückzutreten. (4) Es bleibt uns vorbehalten, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern Ihnen dies zumutbar und für eine zügige Abwicklung erforderlich ist.
17.11.2015 | 11:19

Antwort

von


1582 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

laut den AGB ist der Händler nur dann zum Rücktritt berechtigt, wenn der Gegenstand dauerhaft nicht lieferbar sein sollte.
Nach der Internethomepage gab es zumindest Anzeichen dafür, dass das Gerät vorhanden gewesen sein dürfte, allerdings aus irgendwelchen Gründen nicht an Sie abgeschickt wurde.

Die Kennzeichnungen auf der Homepage sind zwar nicht verbindlich, da es auch interne Homepagevorgänge sein könnten, die unabhängig vom tatsächlichen Vorhandensein des Rades ausgegeben werden könnten, allerdings ist der Anscheinsbeweis erbracht, dass das Rad lieferbar gewesen ist.

Hier müsste dann der Händler darlegen und beweisen, dass das Produkt nicht mehr lieferbar ist.

Es bestehen daher Chancen, dass Sie das Rad, oder Schadensersatz statt der Leistung (Marktwert abzüglich Kaufpreis) vom Händler fordern können, wobei ich Ihnen auch dazu raten müsste, den Rechtsstreit lediglich mit einer Rechtsschutzversicherung anzufangen, da der Händler zwar in der Beweispflicht für die Nicht-Lieferbarkeit steht, allerdings dieser Beweis nicht unmöglich sein dürfte.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 19.11.2015 | 10:31


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Rasche und detaillierte Antwort mit Empfehlungen/Erfolgsaussichten.
Nachfragen war hierdurch nicht mehr nötig.

Vielen Dank"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 19.11.2015
5/5.0

Rasche und detaillierte Antwort mit Empfehlungen/Erfolgsaussichten.
Nachfragen war hierdurch nicht mehr nötig.

Vielen Dank


ANTWORT VON

1582 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht