Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährungsfristen Autokauf

| 12.01.2021 20:18 |
Preis: 40,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Guten Abend,

meine Frage ist kurz und einfach.

Ich habe am 16.10.2016 ein Auto gekauft und auch vollständig bezahlt. Die damalige Verkäuferin meinte heute zu mir, das ich noch nicht alles bezahlt habe, das stimmt aber nicht ! Leider habe ich die Unterlagen nicht mehr, da das Auto auch bereits von mir wieder verkauft wurde.

Kann die Verkäuferin nach 4 Jahren noch Geld verlangen wenn ich es nicht mehr beweisen kann, das ich alles bezahlt habe ?

Danke vor für eine verständliche Antwort

Sehr geehrter Ratsuchender,

lassen Sie mich Ihre Frage ohne Kenntnis der konkreten kaufvertraglichen Regelung und Umstände wie folgt beantworten.

Die Verkäuferin kann nach vier Jahren kein Geld mehr verlangen, sobald Sie die Einrede der Verjährung erheben.

§ 214 Abs. 1 BGB : "Nach Eintritt der Verjährung ist der Schuldner berechtigt, die Leistung zu verweigern."

Der Anspruch auf den Kaufpreis (§ 433 Abs. 2 BGB ) / die Kaufpreisforderung verjährt gemäß § 195 , § 199 Abs. 1 BGB "mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist" und der Gläubiger/ die Verkäuferin Kenntnis von der Kaufpreisforderung hat.

Durch vollständige Bezahlung, die Sie beweisen müssen, erlischt die Forderung (§ 362 Abs. 1 BGB ).
Wenn / da Sie dies nicht beweisen können, weil Unterlagen fehlen, gilt:

Der Anspruch ist bereits mit Ablauf des 31.12.2019 verjährt.

Für eine Hemmung oder einen Neubeginn der Verjährung ist nichts ersichtlich.

Teilen Sie der Verkäuferin also mit, dass Sie den Kaufpreis bereits beim Kauf am 16.10.2016 bezahlt hatten und die Forderung im Übrigen bereits mit Ablauf des 31.12.2019 verjährt ist.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 12.01.2021 | 21:28

Was bedeutet dieser Satz?
Die Verkäuferin kann nach vier Jahren kein Geld mehr verlangen, sobald Sie die Einrede der Verjährung erheben.

Ich habe noch nichts schriftlich bekommen von der Verkäuferin. Sie hat das nur mündlich zu mir gesagt, das ich noch nicht alles bezahlt habe!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 12.01.2021 | 21:36

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Entschuldigen Sie die juristische Ausdrucksweise.

Der Satz bedeutet:

Die Verkäuferin kann nach vier Jahren kein Geld mehr verlangen.

Sollte die Verkäuferin aber "Ernst machen", müssen Sie sich auf Verjährung berufen, d.h. mitteilen, dass der Anspruch verjährt ist. Das ist im Moment aber nicht nötig.

Mit freundllichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 12.01.2021 | 21:38

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die Freundlichkeit"
FRAGESTELLER 12.01.2021 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78756 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort erfolgte noch am selben Tag und hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Beratung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Beantwortung - auch der Rückfrage. Perfekt. ...
FRAGESTELLER