Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährungsfrist Hemmung

15.10.2019 17:02 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Habe einen Schulden-Titel aus dem Jahre 2005, welcher ja 30 Jahre gültig ist. Doch Zinsen danach, sowie weitere aufgelaufene Gebühren müssten doch mittlerweile verjährt sein. Im März verlangte ich eine Aufstellung der aktuellen Schulden vom Gläubiger, welche mir auch zugestellt wurde. Seitdem fand keine Korrespondenz mehr meinerseits statt. Wurde die Zeit dadurch gehemmt und ab wann läuft sie wieder? Ist die Zeit davor noch verjährt oder nicht mehr. Ich verstehe den <a href="http://dejure.org/gesetze/BGB/205.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 205 BGB: Hemmung der Verjährung bei Leistungsverweigerungsrecht">§205 BGB</a> nicht wirklich. <!--dejureok-->
15.10.2019 | 17:29

Antwort

von


(1230)
Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Guten Tag,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der von Ihnen dazu mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

In der Übersendung der nachgefragten Forderungsaufstellung liegt keinHemmungstatbestand i.S.d. <a href="http://dejure.org/gesetze/BGB/205.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 205 BGB: Hemmung der Verjährung bei Leistungsverweigerungsrecht">§ 205 BGB</a> , so dass Sie hier mit der Hemmung nicht weiterkommen.

Die rechtskräftig titulierte Forderung verjährt grundsätzlich in 30 Jahren einschließlich der darin bereits enthaltenen Zinsen.

Zinsen, die nach Erlass des Titels fällig werden, verjähren hingegen bereits nach 3 Jahren.

Bei der Verjährung handelt es sich um eine Einrede, die von Ihnen ausdrücklich geltend gemacht werden muss. Solange Sie das nicht tun, darf der Gläubiger duch die vollen Zinsen geltend machen.

Durch Ihre Anfrage im März hat sich also am Titel und der bestehenden Schuld nichts geändert.

Mit freundlichen Grüßen


<!--dejureok-->


ANTWORT VON

(1230)

Karolinenstr. 8
33609 Bielefeld
Tel: 0521/178960
Web: https://www.reinhard-otto.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80230 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr verständlich und schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle, kompetente und freundlich Beratung, nur weiter zu empfehlen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die verständliche, sehr schnelle Rückantwort. ...
FRAGESTELLER