Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährungfrist bei Banken und Sparkassen

11.09.2013 21:43 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren
Ich hatte vor 15 Jahren ein Sparkassenkonto und dachte es ist auf null .Jetzt habe ich ein
Mahnbescheid bekommen.Leider Habe ich keinerlei Unterlagen von früher.Die Forderung ist beim zuständigen Gericht 2011 eingegangen. Ich habe aber seit 1998 nichts von der Sparkasse gehört und nie eine Forderung erhalten. Bis jetzt.Ich habe sogar mir eine Schufa-auskunft im Jahre 2009 eingeholt weil ich wissen wollt ob ich bei Banken Schulden habe.
Laut Schufa bin ich schuldenfrei.Meine Frage wie soll ich mich verhalte und wie sind die
Verjähungfristen bei Banken und Sparkassen? Ändern

11.09.2013 | 22:21

Antwort

von


(143)
Mühltorstr. 9/1
71364 Winnenden
Tel: 07195/589260
Web: http://www.rems-murr-kanzlei.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Ich gehe davon aus, dass die Forderung aus einem Dispositionskredit herrührt.

Nach allgemeiner Meinung gelten die Vorschriften über Verbraucherkreditverträge nach den §§ 492 ff BGB auf für Kontokorrent- oder Überziehungskredite, wie auch Dispositionskredite gem. § 493 BGB .

Dies hat zur Folge, dass auch die Bestimmung zur Verjährung § 497 III BGB auf die von mir unterstellte Forderung Anwendung findet.

Danach wird die Verjährung ab Eintritt des Verzugs bis zu einer Feststellung gem. § 197 Abs. 1 Nr. 3 - 5 BGB , maximal jedoch 10 Jahre, gehemmt. Mit dieser Vorschrift wird die Verjährung quasi nach hinten hinausgeschoben.

Das bedeutet in normalem Deutsch: bei einem Verbraucherdarlehen ist ab Verzug (also beispielsweise ab Kündigung des Darlehens und Fristsetzung durch die Bank) die Verjährung zuerst einmal für zehn Jahre gehemmt. Dem schließen sich dann die normalen drei Jahre der Verjährungsfrist an, so dass die Forderung frühestens 13 Jahre nach Verzugseintritt verjähren kann.

Laut Ihren Angaben hatten Sie das Sparkassenkonto vor 15 Jahren, weshalb eine Verjährung der Forderung nahe liegt.

Aber:
Die Verjährung beginnt erst mit Kündigung des Darlehens, nicht mit dem Vertragsschluss, und es gibt auch verschiedene Umstände, unter denen die Verjährung gehemmt wird oder sogar neu beginnt.

Deswegen rate ich Ihnen sich an einen Kollegen vor Ort zu wenden, der die Verjährungsproblematik anhand der Unterlagen (die sich bei der Gegenseite befinden) prüfen kann.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen und Weglassen von Informationen zu einer anderen rechtlichen Beurteilung führen kann.

Ich hoffe, meine Antwort hat Ihnen weitergeholfen. Gerne steht Ihnen unsere Kanzlei für eine weitergehende Beratung oder Vertretung zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
-Philipp Wendel-
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(143)

Mühltorstr. 9/1
71364 Winnenden
Tel: 07195/589260
Web: http://www.rems-murr-kanzlei.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Medizinrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89377 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich und zuverlässig und kompetent. Zeitnahe und auch ausführliche Antworten, die mir sehr weitergeholfen haben. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER