Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährung von Nebenkostenforderungen & Anspruch auf Mietkaution

| 10.01.2011 16:06 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


19:32
sehr geehrte damen und herren !

es handelt sich um fogenden fall:

ich hatte 3 jahre lang eine mansardenwohnung angemietet.nebenkosten wie heizung und wasser sollten per Quadratmeter, also der wohnungsgröße abgerechnet werden. es gab weder einen wasserzähler noch zähler an den heizkörpern.lediglich der strom konnte separat abgelesen werden. ich darf anfügen dass ich über die ersten 2 jahre keine nebenkostenabrechung erhalten habe, sodass ich davon ausgegangen bin, dass der monatliche abschlag die nebenkosten gedeckt hat.
ich habe beim vermieter 500 euro kaution hinterlegt.
dann habe ich die wohnung fristgerecht zum 28.02.2010 gekündigt. Ih bin ausgezogen und habe die wohnung ohne beanstandung übergeben. man ist mündlich so verblieben, dass sie kaution mit den nebenkosten verrechnet werden soll.
Nun meine frage:
ich habe bis heute weder eine nebenkostenabrechnung noch die kaution erhalten.
ab wann verjährt die nebenkostenabrechnung oder besser ab wann kann ich die kaution in voller höhe zurückverlangen, wenn ich zum 28.02.2010 ausgezogen bin.
über eine fachliche auskunft wäre ich sehr dankbat

mit freundlichen grüßen
10.01.2011 | 16:28

Antwort

von


(2095)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich verjähren die Nebenkostenforderungen des Vermieters im Folgejahr nach der Abrechnung.

Das bedeutet, dass sämtliche Forderungen aus dem Jahr 2009 bereits jetzt verjährt sind, sofern dem Vermieter kein Verschulden (z.B. in Folge Krankheit oder anderen Unglücksfällen) trifft (siehe § 556 Absatz 3 BGB).

Forderungen aus dem Jahre 2010 können jedoch noch bis zum 31.12.2011 geltend gemacht werden, sofern Ihnen die Nebenkostenabrechnung in diesem Zeitraum noch zugeht.

Einen Anspruch auf die Mietkaution hätten Sie theoretisch bereits ca. sechs Monate nach dem Auszug gehabt, da dann die Schadensersatzansprüche des Vermieters verjährt wären (§ 548 BGB). Wenn Sie jedoch die individuelle Absprache trafen, dass die Kaution mit den Nebenkosten verrechnet werden, dann haben Sie grundsätzlich nur einen Anspruch auf die Mietkaution abzüglich der zu erwartenden Nachzahlung. Den Überschuss muss der Vermieter bereits jetzt herausgeben.

Die volle Kaution können Sie also grundsätzlich erst am 01.01.2012 verlangen, jedoch bereits jetzt einen Teil in Höhe der Kaution abzüglich der zu erwartenden Nachzahlung für das Jahr 2010, welches sich jedoch im unteren Rahmen (abhängig von der Wohnung ca. 50-100 €) befinden dürfte.


Nachfrage vom Fragesteller 10.01.2011 | 16:39

vielen dank für ihre schnelle und sachliche beantwortung

letzte frage dazu

kann ich, und wenn ja eine verzinzung in der kaution in welcher zinshöhe verlangen.
schließlich habe ich die kaution über 5 jahre hinterlassen

herzlichen dank für ihre mühe, welche ich jederzeit gerne wieder anspruch nehmen würde !

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.01.2011 | 19:32

Sehr geehrter Fragesteller,

bitte entschuldigen Sie die späte Antwort.

Der Vermieter hat eine ihm als Sicherheit überlassene Geldsumme bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen (§ 551 Absatz 3 BGB).

Um die genaue Höhe der Zinsen festzustellen, wenn er dies nicht getan haben sollte, müsste die örtliche Hausbank angefragt werden.

Bei weiteren Fragen schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin zur Verfügung stehen möchte.

Mit freundlichen Grüßen

Felix Hoffmeyer
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 10.01.2011 | 16:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"meine erwartungen wurden zu 100 % erfüllt.
werde mich jederzeit gerne wieder an sie wenden

mit freundlichen grüßen"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.01.2011
5/5,0

meine erwartungen wurden zu 100 % erfüllt.
werde mich jederzeit gerne wieder an sie wenden

mit freundlichen grüßen


ANTWORT VON

(2095)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Jetzt Frage stellen