Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährung privater Schulden


| 29.10.2007 18:45 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Hallo,

ich habe einem Bekannten 1995 mit Vertrag 10.000 DM geliehen. Diese sind jedoch nur zum Teil zurück gezahlt worden. Ich habe einen Titel vom Amtsgericht über die ausstehende Summe von 6.000 DM 1997 erhalten. Kurz darauf kam vom Amtsgericht die Nachricht, dass der Schuldner einen Offenbarungseid geleistet hat.

Ich bin eigentlich immer davon ausgegangen, dass die private Schuld erst nach 30 Jahren verjährt. Nun habe ich gehört, dass das nur noch 3 Jahre sind. Ist das auch für Altschulden so?

Welche Möglichkeiten habe ich mein Geld zu bekommen?
Wie sieht es mit den Verjährungsfristen (30 Jahre) aus?
Kann ich Zinsen verlangen? Wenn ja, in welcher Höhe?
Da der Schuldner unbekannt verzogen ist, wie kann ich ihn ausfindig machen?

Gruß

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Rechtsuchender,
seit Inkrafttreten des Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes im Jahre 2004 hat sich die Verjährungsfrist auf 3 Jahre verkürzt (§ 194 BGB n.F.).

Sie erklärten aber, dass Sie einen Titel (Urteil, Vollstreckungsbescheid) in Höhe vonm DM 6.000,00 über Ihre Forderung erwirkt haben. Unter Hinweis auf § 197 Abs. 1, Ziff. 3 BGB verjähren Ihre Rechte erst nach Ablauf von 30 Jahren nach Rechtskraft des Urteils.

Die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung (gem. §§ 899 ff. ZPO) führt zu keiner anderen Rechtsfolge. Vielmehr sollten Sie zur Durchsetzung alle Möglichkeiten des Zwangsvollstreckung prüfen und ausnutzen.

Weitere Hilfe können wir Ihnen gern direkt anbieten. Wenden Sie sich einfach per Email an uns. Wir prüfen die Möglichkeiten der Zwangsvollstreckung. Dazu müßten wir Informationen über den Titel und den Inhalt der eidesstattlichen Versicherung haben.

Sodann könnten wir im streng überwachten Zwangsvollstreckungsverfahren Ihre Forderungsdurchsetzung fortsetzen.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten. Weiter Hilfe bieten wir Ihnen gern an.

Mit freundlichen Grüßen

Steffen Rogge
Rechtsanwalt
c/o Rechtsanwälte
Balan Stockmann & Partner
Schillerstraße 5
07745 Jena
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die wichtigste Frage der Verjährungsfrist ist beantwortet, so dass ich weitere Schritte gegen den Schuldner unternehmen kann. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER