Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährung meiner Forderung

| 19.01.2016 15:16 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Sehr geehrter Herr Schröter;
am 28.12. 2015 bat ich Sie um Hilfe gegen die Sparda-Bank Berlin, die mir zunächst 2004 gegen meinen Willen meine Lebensversicherung und 2006 mein Hypothekendarlehen kündigte. Ihre Antwort formulierten Sie dahingehend, dass aus Ihrer Sicht beide Kündigungen rechtswidrig seien und ich einen Anspruch auf Schadenersatz hätte.Sie rieten mir, ein entsprechende Gegenklage zu formulieren.
Inzwischen hat sich die Bank gemeldet und mir, ohne allerdings auf meine Schadenersatzforderung einzugehen,einen Vergleichsvorschlag zugesandt. Um zunächst einmal in ein ruhigeres Fahrwasser zu kommen, könnte ich diesen Vorschlag akzeptieren. Im Anschluss möchte ich aber gegen die Bank auf Schadenersatz klagen, zum Einen der Vorfälligkeitsentschädigung wegen, zum Anderen wegen des Unterschiedsbetrages, den die Lebensversicherung bei einer Beitragsfreistellung an mich gezahlt hätte. Meine Frage ist ab wann sind meine Schadenersatzansprüche verjährt bzw. sind sie evtl. bereits verjährt.
19.01.2016 | 15:44

Antwort

von


(746)
Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,



Frage 1:
"Meine Frage ist ab wann sind meine Schadenersatzansprüche verjährt bzw. sind sie evtl. bereits verjährt."


Das ist - vorbehaltlich einer Prüfung der Gesamtunterlagen wohl anzunehmen. Jedenfalls erscheint mir das lange Zuwarten von Ihrer Seite aus nicht ganz nachvollziehbar und zweckmäßig zu sein.

Denn wenn die nach Ansicht des Kollegen rechtswidrigen Kündigungen tatsächlich aus den Jahren 2004 und 2006 stammen, liegt die Annahme einer Verjährung nahe, wenn die Bank nicht ausdrücklich auf die Einrede verzichtet hätte.

Kurios ist dann natürlich in diesem Zusammenhang, dass man Ihnen in 2016 noch ein Vergleichsangebot unterbreitet.

Dann müsste ja entweder auf die Einrede der Verjährung verzichtet worden sein, die Verjährung durch laufende Verhandlung gehemmt oder mangels umfassender Kenntnis gar nicht zu laufen begonnen haben.

Insofern sollten Sie den Vergleichsvorschlag vor Ort anwaltlich durch eine auf Bank- und Kapitalrecht spezialisierte Kanzlei prüfen lassen.

Diese wird Ihnen dann auch mitteilen, ob überhaupt noch weitere Schritte nach der Vergleichsannahme möglich wären oder ob sich der Rechtsstreit dadurch insgesamt erledigen würde.


Mit freundlichen Grüßen


Raphael Fork
-Rechtsanwalt-


Rechtsanwalt Raphael Fork

Bewertung des Fragestellers 21.01.2016 | 10:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr geehrte Damen und Herren;
die Beantwortung meiner Frage war in Ordnung. Fälschlicherweise war ich davon ausgegangen, dass meine Anfrage, die im Zusammenhang mit einer zuvor gestellten Anfrage ( rechtswidrige Kündigung einer Lebensversicherung und Darlehenvertrages durch die Sparda-Bank Berlin) stand auch an den Erstbeantworter geschickt wird. So fehlte jetzt in Beantwortung Herrn Rechtsanwalt Fork natürlich Grundlagen, die ihm in der Beantwortung der zweiten Frage hilfreich gewesen wäre.
Insgesamt ist aber auch diese Antwort gut gewesen.
mit freundlichen Grüßen "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Raphael Fork »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 21.01.2016
4,4/5,0

Sehr geehrte Damen und Herren;
die Beantwortung meiner Frage war in Ordnung. Fälschlicherweise war ich davon ausgegangen, dass meine Anfrage, die im Zusammenhang mit einer zuvor gestellten Anfrage ( rechtswidrige Kündigung einer Lebensversicherung und Darlehenvertrages durch die Sparda-Bank Berlin) stand auch an den Erstbeantworter geschickt wird. So fehlte jetzt in Beantwortung Herrn Rechtsanwalt Fork natürlich Grundlagen, die ihm in der Beantwortung der zweiten Frage hilfreich gewesen wäre.
Insgesamt ist aber auch diese Antwort gut gewesen.
mit freundlichen Grüßen


ANTWORT VON

(746)

Wambeler Str. 33
44145 Dortmund
Tel: 0231 / 13 7534 22
Web: http://ra-fork.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Verwaltungsrecht, Miet und Pachtrecht