Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.988
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährung eines in Haftstrafe umgewandeltes Verkehrsdeliktes

| 10.07.2018 12:53 |
Preis: 48,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf


Zusammenfassung: Die Vollstreckung einer in der Schweiz verhängten Ersatzfreiheitsstrafe wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung verjährt je nach Qualität des Verkehrsverstoßes (Vorsatz) nach drei oder fünf Jahren. Der Beginn der Vollstreckungsverjährung tritt mit Rechtskraft des Bußgeldbescheides ein.

Am 27.Feb.2007 wurde eine Busse in Höhe 180 CHF + 405.80 CHF, also Total 585.80 (wegen Verletzung der Verkehrsregel vom 6. Okt. 2006 wegen nicht Bezahlung am 11.Apr.2007 in eine Haftstrafe von 6 Tagen umgewandelt. Kann dieses Haftstrafe verjähren und wenn ja, in welchem Jahr ist sie verjährt.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und beantworte diese wie folgt:

Die Vollstreckungsverjährung für die hier verhängte Ersatzfreiheitsstrafe richtet sich nach § 109 CH-StGB und beträgt drei Jahre. Bei groben/vorsätzlichen Verkehrsverstößen beträgt die Vollstreckungsverjährung nach § 99 CH StGB fünf Jahre. Die Vollstreckungsverjährung beginnt mit der Rechtskraft des Bußgeldbescheides. Auf den Zeitpunkt des Umwandlungsbescheides kommt es nicht an.
Ich gehe deshalb hier davon aus, dass die gegen Sie verhängte Ersatzfreiheitsstrafe für die Geschwindigkeitsüberschreitung jedenfalls bereits verjährt ist.

Abschließend weise ich darauf hin, dass Sie die Vollstreckung der Ersatzfreiheitsstrafe jederzeit durch Begleichung des Bußgeldes abwenden hätten können (§ 106 Abs. 4 CH-StGB).

Ich hoffe, Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick ermöglicht haben, und stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

Nachfrage vom Fragesteller 10.07.2018 | 16:51

Herzlichen Dank für Ihre schnelle Rückantwort.
Mit den besten Grüßen
Der Fragesteller

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.07.2018 | 18:05

Sehr geehrter Fragesteller,

sehr gerne!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 12.07.2018 | 08:54

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Alles O.K. oder sogar besser!!
Danke"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 12.07.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66931 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr deutliche und verständliche Antworte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie haben mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Auf meine wenig dedaillierten Fragen konnte ich keine genaueren Antworten erwarten. Ich hielt meine Zeilen für eine erste Kontaktaufnahme, der nun genauere Antworten folgen sollten. ...
FRAGESTELLER