Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährung einer Rechnung aus österreich

02.10.2009 14:19 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


sehr geehrte Damen und Herren,

ist eine rechnung von 2005, die jetzt von einer österreichischen firma angemahnt wird jetzt verjährt? Es gab keine mahnungen in der zwischenzeit.
Die firma eine GbR wurde auch ende 2005 aufgelöst. Hat die österreichische firma jetzt noch eine möglichkeit diese rechnung einzuklagen?

herzlichen dank für ihre antwort

Sehr geehrter Ratsuchender,


auch nach dem österreichischen Recht gilt die allgemeine Verjährungsfrist von drei Jahren, wobei Sie sich aber ausdrücklich auf die Verjährung berufen müssen.

Die Verjährungsfrist beginnt bei Kaufverträgen grundsätzlich mit der Übergabe der Sache, sofern nichts anderes vereinbart worden ist; bei Werkverträgen erst mit jenem Zeitpunkt, an dem die Rechnung innerhalb der verkehrsüblichen Fristen gestellt werden könnte.

Ohne nun die Einzelheiten zu kennen, wird hier die Verjährung eingetreten sein, worauf Sie sich berufen sollten, da auch keine Unterbrechungstatbestände erkennbar sind.


Wenn die "jetzige Firma" Rechtsnachfolgerin der GbR geworden ist, könnte sie zwar dem Grunde nach die Forderung geltend machen, unterliegt aber auch den Verjährungsvorschriften.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 02.10.2009 | 14:57

sehr geehrter Herr Bohle,
die GbR war meine Firma nicht die des Lieferanten. Hat er noch die Möglichkeit an meine jetzige Firma dies Forderung geltend zu machen?

Danke für Ihre Antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.10.2009 | 15:02

Sehr geehrter Ratsuchender,


das hatte ich in der Tat etwas anders verstanden.

Gegen Ihre Firma kann er nur etwas geltend machen, wenn es sich um die Rechtsnachfolgerin der GbR gehandelt hat; insoweit ändert sich nichts.

Allerdings kann er die Gesellschafter der aufgelösten GbR in Anspruch nehmen, da diese persönlich haften. Waren Sie also Mitgesellschafter der aufgelösten GbR, könnte er gegen Sie direkt vorgehen, auch wenn Ihre neue Firma keine Rechtsnachfolgerin der GbR ist.

Aber auch hier wird dann der Verjährungseinwand weiterhelfen, den Sie auf jeden Fall geltend machen müssen und sollen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER