Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährung einer Forderung

20.07.2011 17:42 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Guten Tag,

ich wollte bei einem Reiseanbieter einen Flug buchen. Die Onlinebuchung hat jedoch nicht funktioniert. Daraufhin habe ich es telefonisch versucht. Man teilte mir am Telefon mit, dass eine Buchung für mich nicht möglich sei, da ich als Kunde gesperrt bin. Ich wusste nicht warum. Man sagte mir, dass die Rechtsauskunft sich mit mir in Verbindung setzten wird. Nach 30 Minuten rief die Rechtsauskunft des Reiseanbieters zurück und sagte mir, dass im Juli 2008 eine Rückbuchung stattgefunden hätte. Erst wenn der noch offene Betrag beglichen sei, könnte ich wieder bei denen buchen.
Diese angebliche Rückbuchung soll am 17.07.2008 gewesen sein. Ich habe daraufhin vom Reiseanbieter weder eine Rechnung noch eine Zahlungsaufforderung bekommen. Einfach nichts! Deswegen wusste ich auch nichts davon. Nun habe ich bei meiner Hausbank alle Buchungen die zu diesem Zeitpunkt stattgefunden haben, angefordert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da was offen sein soll und die mich nie kontaktiert haben. Erst 3 Jahre später als ich erneut einen Flug buchen wollte, wurde mir dies mitgeteilt.

Jetzt frage ich mich, ob ich denn diesen Betrag noch begleichen muss?

Freundliche Grüße
fasike

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:

Wenn die Forderung vom 17.07.2008 datiert, verjährt sie mit Ablauf des 31.12.2011; vgl. § 199 BGB.

Es gilt die dreijährige Verjährungsfrist gem. § 195 BGB.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70092 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Wenn man sich unsicher ist, ist diese Seite sehr empfehlenswert. Frau Stadler hat recht schnell für wenig geld geantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche Antwort wo bei dem weiteren Verlauf geholfen hat. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche und sachliche Antwort, damit konnte das Problem behoben werde. ...
FRAGESTELLER