Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährung der Kaution


28.08.2007 03:44 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Kurz:
Wann verjährt eine Mietkaution.

Lang:
Ich habe vom Mitte September 1999 bis zum 15. September 2003 eine Wohnung in Mannheim bewohnt. Ich hatte sie am 15. September 2003 gekündigt, die Kündigung wurde auch angenommen. Obgleich ich eine Woche später auszog, musste ich noch drei Monate Miete zahlen. Ist okay.

Ich hatte keine Zeit zu renovieren, hinterließ meine Schlüssel und gab auch schriftlich dem Vermieter zu verstehen, man solle schauen, was zu machen sei und mich davon in Kenntnis setzen, dass ich das in die Wege leiten könne, aber selbst nichts machen, und ging ins Ausland.

Im Dezember 2003 kam eine hohe Rechnung per Fax (auf meinen Wunsch hin) über Renovierungskosten inkl. ausstehender Mietzahlung (Wohnung war ab Mitte November vermietet, dass ich nur bis da zahlen musste).

Diese "Rechnung" war eine lose Auflistung von Posten, die ich nicht akzeptierte, da trotz meiner Eingabe eine Renovierung (Reinigung und Malerarbeiten, sowie Tausch einigen Inventars aus Gründen, die ich nicht nachvollziehen konnte), durchgeführt wurden, obwohl ich ausdrücklich sagte, dass ich das machen (lassen) wolle, und auch wegen der äußeren Form der Auflistung.

Neben anderen Ungereimtheiten, auch die falsche Umrechnung der von mir gezahlten Kaution von DM in Euro zu Gunsten des Vermieters.

Ich hatte etwa am 20. Dezember 2003 diese Rechnung beanstandet, und das mit o.g. Punkten begründet, mit dem Hinweis, mir eine "richtige" Rechnung zu senden. Nach meiner Berechnung blieben, wenn alles richtig gemacht worden wäre, auch wenn ich die Renovierung gezahlt hätte (zu hoher Verbrauch an Materialien etc.), 30 Euro zu meinen Gunsten über. Es kam Seitens des Vermieters bis heute keine Reaktion mehr.

Meine Frage ist eigentlich nur, ob nun ich noch Anrecht auf die Kaution (damals 800 DM) habe, ggf. nun plus Zinsen, die Ansprüche des Vermieters aber verjährt sind.
28.08.2007 | 03:51

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben wie folgt beantworten möchte:

Anprüche auf Rückzahlung der Kaution verjähren leider nach drei Jahren, in ihrem Falle also mit Ende des Jahres 2006.

Ansprüche des Vermieters aus Vertrag verjähren ebenfalls zu diesem Zeitpunkt. Schadensersatzansprüche jedoch erst nach zehn Jahren, also mit Ende des Jahres 2013.

Kurz:
Sie haben keine Ansprüche mehr, während Ihr Vermieter noch Schadensersatzansprüche haben könnte.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.


ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER