Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährung bei Fundunterschlagung


21.11.2013 10:26 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Sehr geehrte Rechtsanwältinnen, sehr geehrte Rechtsanwälte,

vor 10 Jahren und ein paar Monaten fand ich mitten im Wald und während der Zeit der Sommer-Schulferien eine stark ausgehungerte Katze und nahm sie mit, um sie mit Fressen und Trinken zu versorgen. Gleich am nächsten Morgen brachte ich die Katze dann zum Tierarzt, wo sie für gesund befunden wurde. Was ich damals nicht wußte und auch nichtmal vom Tierarzt gesagt bekommen hatte: Ich hätte die Katze als Fund melden müssen, aber stattdessen sagte der Tierarzt: "Wie kann man sowas aussetzen?" Und sofort hinterher: "Wollen Sie die Katze behalten?" Sicher wäre es auch gut gewesen, das vom Fundort nächstgelegene Tierheim zu informieren, aber auch darauf war ich damals nicht gekommen. Stattdessen durchforstete ich immerwieder stundenlang Tiersuchseiten im Internet, aber die von mir gefundene Katze wurde dort nicht gesucht. Selber auf derartigen Suchportalen eine Fundmeldung veröffentlichen wollte ich nicht, damit sich keine Verbrecher als Besitzer ausgeben, die das Tier nur ins Labor verkaufen oder Fellhandel betreiben wollen: Ich wollte auf jeden Fall, daß es der Katze nie wieder schlecht gehen muß. Vor 4 Monaten ist die Katze verstorben und nun weiß ich neuerdings, daß manche oder vielleicht sogar alle Tierheime tatsächlich Archive führen, wo einstmals gesuchte Tiere verzeichnet sind. Und weil mich auch jetzt noch die Frage beschäftigt, warum die Katze damals mitten im Wald war, sprich, ob sie in der damaligen Urlaubszeit ausgesetzt oder aber doch entlaufen war, würde ich gerne Archive regional verstreuter Tierheime einsehen lassen wollen, auch auf die Gefahr hin, daß sich dann der Schock ergibt, daß die Katze damals doch gesucht wurde und Besitzer und Finder einfach aneinander vorbei gesucht hatten. Ich wollte immer das Beste für die Katze und meine Verwandten wissen, daß ich sie äußerst liebevoll behandelt habe, aber wenn sich doch oben genannter Schock ergeben sollte, wäre ich ja wohl anklagbar wegen Fundunterschlagung. Oder ist das mittlerweile verjährt? Mir wäre es natürlich am liebsten, wenn sich auch in den Archiven diverser Tierheime keine Hinweise auf ein ehemaliges Gesuchtwerden der Katze ergeben würden, sodaß ich mir diesbezüglich dann endgültig keine Gedanken mehr machen zu bräuchte. Vielen Dank im voraus für Ihre Auskunft.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre durchaus kuriose Anfrage.

Ich kann Sie beruhigen. Sie haben sich nicht wegen Unterschlagung einer Fundsache zu verantworten.

Sie haben bereits nicht den Tatbestand der Unterschlagung (§ 246 StGB) verwirklicht, da Sie die Katze offensichtlich gar nicht für sich behalten wollten, sondern auf der Suche nach dem Eigentümer waren. Darüber hinaus wäre mögliches strafbares Handeln Ihrerseits auch längst verjährt.

Lassen Sie die Sache auf sich beruhen. Die Katze konnte sich schließlich glücklich schätzen, bei Ihnen ein Zuhause gefunden zu haben.

Ich bedanke mich für das mir entgegen gebrachte Vertrauen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Wundke
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61168 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Frage wurde beantwortet. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Er hat mir bestimmt geholfen, aber leider verstehe ich seine Antwort nicht wirklich. Sollte mein Chef das Weihnachtsgeld rückfordern wird es mir schwer fallen ihm klar zu machen , dass es nicht geht. ...
FRAGESTELLER