Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.130
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verjährung Darlehen

17.05.2009 23:41 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Mauritz


Im April 1997 unterschrieb meine Freundin einen Privatvertrag mit
folgendem Inhalt:
"Frau S (Schuldner) hat von Frau G (Gläubiger) in 1994 ein Darlehen
in Höhe von DM 20.000 erhalten.

Das Darlehen wurde bis zum heutigen Tag mit DM 10.600 getilgt.
Für den Restbetrag in Höhe von DM 9.400 gelten folgende
Bedingungen. Ab sofort wird das Darlehen mit einer monatlichen
Rate in Höhe von DM 500 getilgt.

Der Betrag wird jeweils zum 1. eines jeden Kalendermonats auf das
Konto xxx überwiesen." Datum 11.4.97

Frau S hat dann 2 Beträge gezahlt, und zwar

am 22. 5. 97 per Scheck DM 500
am 1.7. 97 per Überweisung DM 500

Danach hat sie nichts mehr gezahlt.

Leider habe ich seither versäumt, schriftlich oder mündlich zu
mahnen.

1. Ist die Forderung verjährt ggf. seit wann?

2. Kann ich das Geld nebst Zinsen jetzt noch zurückfordern ggf.
in welcher Form?

Vielen Dank im Voraus.



Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Fragen möchte ich anhand der vorliegenden Informationen wie folgt beantworten:

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Ihr Anspruch auf Rückzahlung des Darlehens bzw. auf Rückzahlung der jeweiligen Tilgungsraten mittlerweile verjährt ist. Die letzte zurückzuzahende Rate wäre am 01.12.1998 fällig gewesen, die Verjährung für diese, wie auch für alle anderen im Jahre 1998 fällig gewordenen Raten, begann daher am 31.12.1998 zu laufen. Nach den damals geltenden Verjährungsregeln wäre eine Verjährung erst nach Ablauf von 30 Jahren eingetreten. Durch das sog. Gesetz zur Modernisierung des Schuldrechts, das am 01.01.2002 in Kraft trat, wurden jedoch die Verjährungsregeln entscheidend verändert. Die regelmäßige Verjährungsfrist wurde von 30 auf drei Jahre heruntergesetzt. In Fällen wie dem Ihren wurde eine laufende 30jährige Verjährungsfrist daher ab dem 01.01.2002 durch die neue dreijährige Frist abgelöst. Dies bedeutet nun, dass die Verjährung mit Ablauf des 31.12.2004 eingetreten ist. Gründe, aus denen die Verjährung gehemmt bzw. unterbrochen wurde, sind aus Ihrer Schilderung nicht ersichtlich.

Sie sind zwar nicht grds. daran gehindert, das noch ausstehende Darlehen von der Schuldnerin einzufordern. Sofern sich diese allerdings auf die eingetretene Verjährung beruft, hätten Sie keine Erfolgsaussichten, Ihren Anspruch ggf. gerichtlich durchzusetzen.

Ich bedaure, Ihnen keine günstigere Mitteilung machen zu können und verweise bei Unklarheiten auf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Mauritz, LL.M.
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64990 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und absolut verständlich. Ich bin sehr zufrieden! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurze und prägnante Antwort, die nachvollziehbar ist, auch hinsichtlich der weiteren Schritte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort, auch auf unsere Rückfrage. Herr Bohle ist ganz konkret auf unsere Fragestellungen eingegangen. Nach der Rückfrage waren die Antworten für uns verständlich und haben uns sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER