Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vereinsrecht - Kandidatur in Abwesenheit

| 08.11.2019 11:44 |
Preis: 25,00 € |

Vereinsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Sektion meines Vereines hat eine neue Sektionsleitung (nicht den Vorstand) gewählt, bei der ich meine Kandidatur für das Amt des Sektionsleiters in Vorfeld per E-Mail kundgetan habe, da ich am Tag der Mitgliederversammlung selbst nicht vor Ort sein konnte. Ich habe meine Kandidatur allerdings von der Wahl eines geeigneten Stellvertreters abhängig gemacht. Außerdem habe ich noch auf die Möglichkeit verwiesen, mich am Wahltag live anrufen zu können.

Meine Kandidatur wurde jedoch (ohne tel. Rücksprache) mit folgender Begründung nicht zugelassen:
- fehlende Schriftform mit qualifizierter Unterschrift
- keine vorab erklärte Annahme der Wahl

Meine Frage ist nun, ob dieser Ausschluss rechtens ist. In der Satzung finden sich diesbezüglich keine Regelungen.
08.11.2019 | 18:44

Antwort

von


(30)
Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

auf Grundlage des durch Sie mitgeteilten Sachverhalts beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Eine E-Mail scheint mir hinreichend, um Ihre grundsätzliche Absicht sich wählen zu lassen zum Ausdruck zu bringen.

Dass Sie Ihre Kandidatur von der Wahl eines geeigneten Stellvertreters abhängig gemacht haben ist ebenfalls grundsätzlich zulässig.

Es muss auch nicht bereits vorab die Annahme der Wahl erklärt werden.

Sie haben deshalb das Recht die Wahl anzufechten und auf dieser Grundlage eine Wiederholung der Wahl zu fordern.

Mit freundlichen Grüßen


Bewertung des Fragestellers 10.11.2019 | 18:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sonja Stadler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.11.2019
4,6/5,0

ANTWORT VON

(30)

Wichlinghauser Markt 5
42277 Wuppertal
Tel: 0202 697 599 16
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Datenschutzrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht
Jetzt Frage stellen