Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vereinsrecht, Wahl zum 2.ten geschäftsführenden Vorsitzenden

| 29.02.2012 13:26 |
Preis: ***,00 € |

Vereinsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Hotstegs, LL.M.


in einem Anfall von Mitleid mit den armen Reitpferden habe ich mich vor einigen Tagen zum 2.ten geschäftsführenden Vorsitzenden eines Reitvereins e.V. wählen lassen. Nach informellen Gesprächen mit dem Vorgänger, der zurückgetreten war, muß ich nun feststellen, daß ich überhaupt nicht wußte, worauf ich mich eingelassen habe und ich keinerlei Ahnung von den Aufgaben und Verantworlichkeiten habe, zumal die Vereinführung
des 1.ten Vorsitzenden mir inzwischem nicht ganz geheuer ist. Wie komme ich wieder raus und worauf muß ich in den nächsten Tagen achten ?

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

herzlichen Dank für Ihre Anfrage und die darin übermittelten ersten Angaben zu Ihrem Sachverhalt.

Es besteht grundsätzlich jederzeit die Möglichkeit, dass Sie von Ihrem Amt als zweiter geschäftsführender Vorstand zurücktreten. Dieser Rücktritt ist gegenüber den übrigen Vorstandsmitgliedern zu erklären, sofern Ihre Vereinssatzung nichts anderes vorsieht.

Ihr Amt endet dann mit Eingang Ihres Rücktritts bei den übrigen Vorstandsmitgliedern.

Wenn Sie sich für einen kurzfristigen Rücktritt entscheiden, dann könnte dies insbesondere von Vorteil sein bezüglich Ihrer Haftung nach Außen hin (also Dritten gegenüber, z.B. einem Vermieter). Denn Ihre Haftung nach Außen hin wird diesen Dritten erst dann bekannt, wenn Sie auch in das Vereinsregister eingetragen worden sind. Da Sie schreiben, dass Ihre Wahl erst wenige Tage zurückliegt, gehe ich davon aus, dass die Anmeldung des neuen Vorstands zum Vereinsregister noch nicht erfolgt ist. Dies müsste über einen Notar geschehen und löst auch (geringe) Kosten aus. Die doppelte Arbeit, die für eine Streichung aus dem Vereinsregister (nach Ihrem Rücktritt) erforderlich wäre und die ebenfalls neue Gebühren auslöst, könnte so vermieden werden.

Sollte Ihr Eindruck über die Vereinsgeschäftsführung sogar dazu führen, dass Sie über ein Ende Ihrer Mitgliedschaft nachdenken, dann sei der Vollständigkeit halber erwähnt, dass auch Ihr Austritt aus dem Verein regelmäßig zum automatischen Verlust Ihres Amtes führt.

Da mir derzeit keine weiteren Informationen vorliegen, kann ich Ihnen nicht konkret raten, auf bestimmte Vorkommnisse besonders Acht zu geben.

Aus meiner Sicht spricht aber viel dafür, den Rücktritt nun kurzfristig zu erklären.

Welche Folgen dies für den Verein hat, insbesondere ob dann ggf. kurzfristig eine neue Mitgliederversammlung und eine Nachwahl durchzuführen ist, ergibt sich aus Ihrer Vereinssatzung.


Abschließend noch ein allgemeiner Hinweis: Das Land Rheinland-Pfalz hat online unter http://www.mjv.rlp.de/binarywriterservlet?imgUid=915883f4-66d0-4596-ae85-40d5187fa062&;uBasVariant=11111111-1111-1111-1111-111111111111 eine kurze "Rechtsinformation" für Vereine bereitgestellt, die grundsätzlich bundeslandübergreifend gilt. Hier finden Sie vielleicht auch weitere hilfreiche Informationen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen ersten Antworten bereits weiterhelfen. Diese online-Beratung kann eine anwaltliche Erstberatung nicht ersetzen, aber Sie soll Ihnen einen ersten Eindruck von der Rechtslage vermitteln.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Hotstegs
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 02.03.2012 | 11:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen