Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vereinbarung zur Anerkennung der Pflichtteilsermittlung

01.09.2008 22:26 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Durch öffentliches Testament bin ich zum Alleinerben bestimmt worden. Pflichtteilsberechtigt sind mit je 1/6 des Vermögenswertes zwei Geschwister.

Der Vermögenswert für das geerbte Einfamilienwohnhaus einschließlich Inhalt (wie insbesondere die Wohnungseinrichtung, Haushalts- und Gebrauchsgegenstände, Gartengeräte, Werkzeug, Bekleidung, Auto, Fahrräder, etc.)wurde von mir großzügig geschätzt.

Sparguthaben und Erbfallschulden sind von mir verständlich belegt worden.

Frage: Kann ich wegen der Schätzung des Einfamilienhauses mit Inhalt zu meiner Sicherheit verlangen (Rechtsgrundlage), dass meine Geschwister vor Auszahlung erklären, dass nach Auszahlung kein Anspruch gegen mich als Erben mehr besteht und sie vollständig abgefunden sind?

Vielen Dank für eine baldige Antwort.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

unter Zugrundelegung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Eine derartige Rechtsgrundlage existiert nicht. Mithin haben Sie keinen Anspruch auf die Abgabe einer solchen Erklärung durch die Pflichtteilsberechtigten.

Unbenommen bleibt es Ihren Geschwistern jedoch, dennoch eine solche Erklärung abzugeben, um weiterführende Streitigkeiten in der Zukunft zu vermeiden.

---

Abschließend erlaube ich mir, Sie auf Folgendes hinzuweisen: Bei der vorliegenden Antwort, welche ausschließlich auf Ihren Angaben basiert, handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick gegeben zu haben und stehe Ihnen gerne weiterführend, insbesondere im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion, zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Kristin Pietrzyk
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70866 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Sehr kompetent , sachlich und schnell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gut Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr freundliche und kompetente Antwort. Ich weiß jetzt Bescheid und werde entsprechend handeln. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER