Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vereinbarung mit Haarstudio


21.12.2007 07:20 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,
normalerweise ist es nicht meine Art so überstürzt wie in diesem Fall zu handeln nun ist es aber passiert und deshalb brauche ich nun Ihren Rat.
Da meine Frau massive Probleme mit Haarausfall hat und bisher noch nichts wirklich geholfen hat hatten wir gestern einen Termin in einem Haarstudio. Dort haben wir dann auch folgende Vereinbarung mit dem Haarstudio unterschrieben:
Das Haarstudio versplichtet sich in den nächsten 4 Monaten zu 43 Behandlungen gegen den oa. Haarausfall. Dafür ist ein Honorar über 2000 € fällig ( monatlich 500 € beginnend im Dezember ). Es steht nichts über AGB´s oder ein Rücktritts- oder Wiederrufsrecht in dieser Vereinabarung. Uns sind nun doch Zweifel an dieser Methode gekommen und wir würden gerne wissen ob wir von dieser Vereinbarung zurücktreten können. Vielen Dank für Ihre Antwort.
mfg

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Rechtsratssuchender,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit dem von Ihnen beabsichtigten Widerruf bzw. Rücktritt von dem Behandlungsvertrag wegen Haarausfall Stellung und beantworte diese wie folgt:

Dabei muss ich Ihnen leider mitteilen, dass es bei Vertragsabschlüssen in den Geschäftsräumen des Unternehmers kein allgemeines gesetzliches Widerrufs-, Rücktrittsrecht oder ähnliches gibt.

Denn ein allgemeines gesetzliches Widerrufs- und Rücktrittsrecht besteht nur bei sog. Haustürgeschäften oder bei Fernabsatzverträgen, wenn Sie also per E-mail, Telefon o.ä. einen Vertrag abschließen.

Da auch keine Anhaltspunkte für eine arglistige Täuschung gegeben sind und ein Widerruf/Rücktritt nicht ausdrücklich im Vertrag oder in den AGB des Frisörgeschäftes ausdrücklich vorgesehen ist, besteht leider keine Möglichkeit, den Vertrag zu widerrufen bzw. von diesem zurückzutreten.

Ich bedauere, Ihnen keine günstigere Mitteilung machen zu können.

Für das mir entgegengebrachte Vertrauen darf ich mich bei Ihnen bedanken und verbleibe
mit freundlichen Grüßen

Andrea Fey
Rechtsanwältin und Notarin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER