Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verdacht einer Beleidigung

25.02.2015 23:00 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Sehr geehrte Damen und Herren,

vor ein paar Tagen hat mir ein Kerl von Singlebörse etwas nicht Schönes geschrieben. Ich habe leider darauf reagiert und wundere mich jetzt, was passieren kann. Wir kennen uns nicht persönlich, sondern nur im Chat. Das war so:

"Ich: - Hey! Wir haben uns schon mal unterhalten. Wie geht's dir?

Er: - ja, und dann habe ich beschlossen, dass ich dich nicht sexuell anziehend finde und das ist keine Grundlage.

Ich: - Danke, sehr nett. Gratuliere, bist du überhaupt sexuell anziehend und fähig etwas zu beschließen? Muss man sich noch überlegen. Besser erstmal nachzudenken, statt dieses Bullshit zu schreiben. Wünsche dir viel Glück auf der weiteren Suche nach sexuell anziehenden Leuten. Übrigens das Fitnessstudio wartet noch. Man muss noch viel arbeiten, um sexuell anziehend zu werden. Ich hoffe, das wird richtig verstanden. Vielleicht bin ich nicht anziehend. Aber wenn jemand das sagt, beleidigt es. Sehr unangenehm".

Theoretisch habe ich nichts Schlimmes gesagt. Andersrum… Er hat mich mit „nicht sexuell anziehend" beleidigt. Ich befürchte trotzdem, ob er irgendwelche rechtliche Schritte einleiten kann, da ich auf seine Rede reagiert habe. Vielleicht findet er etwas in meiner Reaktion, was ihn beleidigt, und erstattet eine Anzeige. Ich vermute, meine Sorgen sind überflüssig. Aber mein Kopfkino... Polizei, Strafe usw lässt mich nicht in Ruhe.

Mit freundlichen Grüßen
EG

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Frage möchte ich gerne wie folgt Stellung nehmen.

Sie sprechen eine Strafbarkeit wegen einer möglichen Beleidigung an. Gesetzlich ist die Beleidigung nicht definiert. Die Rechtsprechung definiert den Tatbestand der Beleidigung in etwa wie folgt. Eine Beleidigung gem. § 185 StGB ist der Angriff auf die Ehre einer anderen Person durch die Kundgabe der Missachtung oder Nichtachtung. Die Norm des § 185 StGB schützt in erster Linie die persönliche Ehre des Beleidigten, d.h. die Äußerung muss ehrverletzend sein. Grundsätzlich ist eine Äußerung immer im Gesamtzusammenhang und den Begleitumständen zu betrachten, so dass sie nicht pauschal als Beleidigung qualifiziert werden und unter Umständen auch unterschiedlich eingestuft werden kann (Ansichtssache). Schimpfworte - z.B. "Arschloch" - stellen grundsätzlich und in aller Regel eine Beleidigung dar. Schwieriger kann die Beurteilung in solchen Fällen sein, in denen sich die Äußerung als Werturteil darstellt, da hier die Meinungsfreiheit aus Art. 5 GG gewisse Schranken bietet und die Abgrenzung einer strafbaren von einer straflosen Äußerung nicht immer auf der Hand liegt.

Dies vorausgeschickt, möchte ich nun konkreten Bezug auf Ihre hier dargestellten Äußerungen im Singlebörse-Chat nehmen.

Die Äußerung, dass Sie „nicht sexuell anziehend" seien, würde ich allenfalls als bloße Unhöflichkeit oder Taktlosigkeit werten, dürfte jedoch keine Beleidigung im Sinne des § 185 StGB darstellen.

Ihre Frage „…bist du überhaupt sexuell anziehend…?" dürfte auch noch nicht als Beleidigung einzuordnen sein.

„Besser erstmal nachdenken, statt diesen Bullshit zu schreiben." könnte – vorsichtig formuliert – schon eher den Tatbestand einer Beleidigung verwirklichen, wobei dies wohl eher ein Grenzfall und nicht eindeutig zu beantworten sein dürfte.

Ihre folgenden Äußerungen habe ich nicht ganz verstanden: „Übrigens das Fitnessstudio wartet noch. Man muss noch viel arbeiten, um sexuell anziehend zu werden. Ich hoffe, das wird richtig verstanden.". Ich vermute, dass Sie damit zum Ausdruck bringen wollten, dass Sie den „Kerl" nicht attraktiv finden und er daher ins Fitnessstudio gehen solle, um seine Attraktivität dadurch zu steigern. Im Gesamtzusammenhang mit dem Satz „Ich hoffe, das wird richtig verstanden." Tendiere ich dazu, dass auch dies eher keinen beleidigenden Charakter aufweist.

Abschließend dürfen Sie wohl eher beruhigt sein. Folgende Ausführungen sind daher nur rein vorsorglich: Sollte der „Kerl" wider Erwarten tatsächlich eine Strafanzeige wegen Beleidigung gegen Sie erstatten, so wird die Staatsanwaltschaft zunächst ermitteln, ob überhaupt ein hinreichender Tatverdacht gegen Sie besteht. In diesem Stadium des Ermittlungsverfahrens wird das Verfahren häufig bereits eingestellt, beispielsweise wegen Geringfügigkeit. Sollte es tatsächlich so weit kommen, rate ich Ihnen zur Konsultation eines Fachanwalts für Strafrecht.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und verbleibe mit einem Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen

mit freundlichen Grüßen

Oliver Daniel Özkara
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER