Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verbrauchinsolvens


01.03.2005 00:23 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Hallo,Ich habe verbrauchinsolvens beantargt,ist durch.Mein Nachbarn wahr mein Bürger.Nach dem das die Bank bescheid bekommen das ich zweck Insolvens das Geld nicht zurück zahlen,hat zu mein Nachbarn bescheid gegeben das er zahlen soll/muss.Mein frage dürfen die Bank von mein Nachbarn als Bürger was verlangen oder nehmen.Was kann/soll ich machen?Mein Treuhänder hat gesagt das ist nicht sein arbeit gebiet.Ich soll mich von ein Rechtsanwalt beraten lassen aber soviel Geld habe ich nicht.Ich bin hausfrau. danke
Sehr geehrte Ratsuchende,


vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich gehe davon aus, daß Sie mit der Bank einen Darlehensvertrag geschlossen haben und Ihr Nachbar sich bereit erklärt hat, für die Rückzahlung der Kreditraten zu bürgen, weil dies sicher die Bedingung für die Gewährung des Kredites gewesen ist.

Da Sie die Rückzahlung nicht mehr aufbringen können, wendet sich die Bank nun an den Nachbarn. Dazu ist die Bank allerdings auch berechtigt, denn gerade dieser Fall, daß der Hauptschuldner nicht mehr leisten kann, ist der Grund für die Vereinbarung einer Bürgschaft.

Daß die Bank nun Ihren Nachbarn aus der Bürgschaft in Anspruch nimmt, ist zunächst nicht ihr Problem. Denn die Bank verlangt nun von Ihm die Zahlung, nicht von Ihnen. Allerdings wird er gegebenenfalls Rückgriff bei Ihnen nehmen wollen, da er als Bürge Ihre Schulden begleichen muß.

Ob Ihr Nachbar aus der Bürgschaft wirksam verpflichtet ist, sollte er anwaltlich prüfen lassen. Möglicherweise ist die Bürgschaftsvereinbarung angreifbar. Ohne genaue Kenntnis des Vertrages ist eine Aussage darüber jedoch nicht möglich. Er sollte also den Vertrag einem Anwalt vorlegen lassen und abklären, ob der Inanspruchnahme durch die Bank etwas entgegengesetzt werden kann.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 01.03.2005 | 18:56

hallo,dankeschön.Aber wenn die schulden bezahlen werden muss-auch durch Bürgschaft-warum dann gibts Insolvensverfahren,weil ob ich bezahle oder mein Bürgschaft.Denken Sie vielleicht,wenn mein Bürgschaft zum ein Rechtsanwalt gehe löst er den probleme oder wäre umsonst.Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.03.2005 | 20:20

Durch das Verbraucherinsolvenzverfahren wurden Sie von Ihren Schulden (teilweise) befreit. Da die Bank aber Ihren Nachbarn als Bürgen hat, kann Sie sich natürlich zur Befriedigung ihrer Forderungen an ihn wenden. Die Bürgschaftsverpflichtungen werden durch die Verbraucherinsolvenz nicht berührt!

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER