Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Verbot bei einem Verkauf eines Kataloges Scans davon bei Ebay zu veröffentlichen

| 18.02.2019 15:29 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


00:17
Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe einen Briefmarken Katalog erworben, denn will ich nun wieder verkaufen und habe scans daraus
bei Ebay in der Beschreibung veröffentlicht.
Laut Anschreibens des Autors des Kataloges ist das laut Absatz im Katalog

Alle Rechte vorbehalten .Nachdruck-auch nur auszugsweise wird hiermit verboten. Weder Teile bzw. Auszüge dieses Buches dürfen ohne schriftliche Genehmigung des Verfassers oder Herausgebers in irgendeiner Form (Fotokopie Mikrofilm oder anderer Verfahren) reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

dies sei verboten ich solle die Bilder löschen

Ich bin Privatmann und verkaufe das Gebraucht nur einmal

Muss ich die Bilder löschen?

Mit freundlichen Grüssen
18.02.2019 | 15:53

Antwort

von


(13)
Wichertstraße 67
10439 Berlin
Tel: +493022494512
Web: http://www.rechtsanwalt-epping.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sobald Sie tatsächlich als Privatperson verkaufen, so kann Ihnen der Verkauf und das Anfertigen der Bilder nicht untersagt werden.

Das ergibt Sicht im wesentlichen aus § 53 UrhG , der Ihnen die Vervielfältigung zum privaten Gebrauch zulässt.
Ihrem geschilderten Sachverhalt, und auch dem Hinweis des Autors, ist etwas anderes nicht zu entnehmen. Insbesondere, da zum einen Erschöpfung seiner Rechte eingetreten ist und er mit Ihnen nicht dieses vereinbart hat.

Zuletzt möchte ich allerdings darauf hinweisen, dass die Einstufung als Privatperson bei Ebay nicht ganz einfach ist. Nach der Rechtsprechung gilt auch derjenige, der eine große Anzahl eigener und gebrauchter Sachen anbietet als gewerblicher Verkäufer. Kriterien für eine gewerbliche Ebay-Tätigkeit könnten unter anderem die Folgenden sein.:

-die Anzahl der monatlichen Auktionen (ab 20 Auktionen wird es grenzwertig),
-regelmäßiges und wiederholtes Angebot von Neuwaren oder gleichartigen Waren,
-es wurden Waren innerhalb eines kurzen Zeitraums bei Ebay zunächst ge- und anschließend wieder verkauft.

Soweit das auf Sie nicht zutrifft, kann der Autor den Verkauf nicht verbieten lassen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Epping

Nachfrage vom Fragesteller 18.02.2019 | 21:09

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Michael Epping,

Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort,
Es geht nur um die Bilddateien die werde ich entfernen, Tabellen und Text darf ich in der Beschreibung lassen.
Was ist mit dem Buchumschlag ?

Herzliche Grüsse,

Ps.: Vom Autor wurde auch nur gefordert die Bilddateien zu entfernen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.02.2019 | 00:17

Soweit die Texte und Tabellen urheberrechtlichen Schutz genießen, insbesondere nach § 2 Abs. 2 UrhG (sog. „kleine Münze"), so kann der Urheber Ihnen auch diese öffentliche Zugänglichmachung untersagen.

Bei Tabellen und umfangreichen Texten würde ich vermuten, dass eher Schutz für den Urheber besteht.

Letztlich hängt es - wie auch der Buchband - von der Schöpfungshöhe ab.

Senden Sie mir doch bitte einmal das konkrete Angebot an kontakt@rechtsanwalt-epping.de, damit ich es insgesamt sehen kann. Dann kann ich auch eine abschließende Einschätzung abgeben.

Herzliche Grüße

Ergänzung vom Anwalt 18.02.2019 | 16:23

Ich habe mir den Sachverhalt noch einmal angeschaut und muss ergänzen:
Der Verkauf ist zulässig.
Die eine Darstellung der Bilder ist allerdings nicht zulässig. Das ergibt sich aus § 53 Abs. 6 UrhG.

Zitat:
(6) 1Die Vervielfältigungsstücke dürfen weder verbreitet noch zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden.

Das Einstellen der Bilder ist eine öffentliche Wiedergabe iSd § 19a UrhG, womit der Schutzrechtsberechtigte von Ihnen die Unterlassung verlangen kann.

Aus diesem Grunde sollten Sie die Bilder aus dem Angebot umgehend entfernen.

Herzliche Grüße

Bewertung des Fragestellers 20.02.2019 | 00:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr ausführlich und engagierte Beratung
Vielen Dank"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Michael Epping »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.02.2019
5/5,0

Sehr ausführlich und engagierte Beratung
Vielen Dank


ANTWORT VON

(13)

Wichertstraße 67
10439 Berlin
Tel: +493022494512
Web: http://www.rechtsanwalt-epping.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gewerblicher Rechtsschutz, Markenrecht, Urheberrecht, Medienrecht, Internet und Computerrecht, Schadensersatzrecht, Wettbewerbsrecht, Vertragsrecht