Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vaterschaftsanerkennung und Unterhalt

| 22. Oktober 2021 22:26 |
Preis: 30,00 € |

Familienrecht


Guten Abend, ich habe folgendes Problem:Ich hab ein Kind mit meinem Ex-Freund. Als er von der Schwangerschaft erfuhr, trennte er sich von mir, da er kein Kind mit mir wollte. Er ist Italiener, ich bin Deutsche. Nach der Geburt vor 10 Monaten hab ich mich um einen Freundschaftlichen Kontakt zu ihm bemüht und das Thema Geld erstmal aussen vor gelassen. Im April nach 4 Monaten kam es zum Streit, da er noch nicht bereit sei, die Vaterschaft anzuerkennen und mir Unterhalt zu zahlen. Ich hab dann ihm die gewünschte Zeit gegeben, um sich an die neue Situation zu gewöhnen, hab meine Elternzeit in Italien verbracht, es fanden regelmäßige Treffen zwischen Vater und Sohn statt, so dass ich nun - nach 10 Monaten - das Thema nochmal neu angesprochen hab. Leider ist er immer noch nicht bereit, seinen kleinen Sohn anzuerkennen und er meinte, er könne mir auch keinen Unterhalt zahlen. Soweit ich weiss, hat er aber als Hoteldirektor kein schlechtes Einkommen. Ich hab nun das Jugendamt eingeschaltet, die ihn nun anschreiben und auffordern, die Vaterschaft anzuerkennen und mir Unterhalt zu zahlen. Macht es darüber hinaus Sinn, noch einen Anwalt zu beauftragen, um Kindes-und Betreuungsunterhalt einzufordern?

Sehr geehrte Fragestellerin,


Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Sie können erst dann Unterhaltsansprüche geltend machen, wenn der Vater entweder die Vaterschaft anerkannt hat oder wenn die Vaterschaftsfeststellung durch das Gericht erfolgt ist. Sie sollten dafür sorgen, dass das zeitnah passiert. Danach können Unterhaltsansprüche gegebenenfalls geltend gemacht werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.


Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-
-Fachanwältin für Familienrecht-

Rückfrage vom Fragesteller 23. Oktober 2021 | 11:31

Sehr geehrte Frau Holzapfel,
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ich bin mir bewusst darüber, dass erst die Vaterschaftsanerkennung erfolgen muss, bevor Unterhaltsansprüche geltend gemacht werden können. Meine Frage war eher, ob ich dies, also die Feststellung der Vaterschaft dem Jugendamt alleinig überlassen soll oder ob man es beschleunigen könnte, indem man noch einen Anwalt hinzuzieht.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 23. Oktober 2021 | 12:00

Sehr geehrte Frage stellen,

die Bearbeitungszeiten beim Jugendamt sind sehr unterschiedlich. Wenn die Angelegenheit von dort zügig bearbeitet wird, kann ein Anwalt die Angelegenheit auch nicht beschleunigen. Wenn die Bearbeitungszeiten allerdings sehr langwierig sind, könnte ein Anwalt möglicherweise schneller tätig werden. Sie sollten das beabsichtigte Zeitraster mit dem Jugendamt besprechen. Aus meiner Sicht gibt es keinen Grund, die gerichtliche Feststellung der Vaterschaft noch weiter zu verschieben, wenn der Vater jetzt nicht innerhalb einer Frist von maximal zwei Wochen erklärt, dass er die Vaterschaft freiwillig anerkennen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel

Bewertung des Fragestellers 23. Oktober 2021 | 12:14

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank für die konkrete Beantwortung meiner Anfrage. Das war eine sehr hilfreiche Auskunft für mich!

"