Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vaterschaft, können wir Geburtsurkunde ändern?

05.01.2011 20:53 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg, LL.M.


Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Freundin ist seit 4 Jahren mit einem Deutschen verheiratet. Ich habe eine andere Staatsangehörigkeit, wie auch meine Freundin. Vor 7 Monaten haben wir 1 gemeinsames Kind bekommen. Wir haben versucht noch vor der Geburt des Kindes mich als Vater einzutragen, aber im Rathaus wurde gesagt, es wäre nicht möglich, da der Ehemann automatisch als Vater eingetragen wird. Die Freundin ist immer noch mit dem Ehemann verheiratet. Die Scheidung steht noch vor. Wie können wir Geburtsurkunde ändern, mich als Vater eintragen oder mir Sorgerecht fürs Kind geben? Wir werden bald zusammenziehen. Ich bin ledig.
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Sehr geehrter Fragesteller:

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich möchte anhand des geschilderten Sachverhaltes im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworten:

Die Auskunft beim Standesamt stimmt:

Nach § 1592 Nr. 1 BGB ist Vater eines Kindes der Mann, der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist. Dies ist eine rechtliche Vermutung.

§ 1592 Nr. 1 BGB gilt nur nicht, wenn auf Grund einer Anfechtung rechtskräftig festgestellt ist, dass der Mann nicht der Vater des Kindes ist (§ 1599 BGB.

In dem Fall ist unter anderen die Mutter Anfechtungsberechtigte (§ 1600 Abs. 1 Satz 3 BGB)

Um als Vater des Kindes rechtlich zu gelten, muss diese Vaterschaft durch ein Gericht festgestellt werden. Ihr solltet daher einen Kollegen vor Ort damit beauftragen, Klage einzureichen.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben. Mit freundlichen Grüßen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70937 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Restlos geklärt. Vielen Dank für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und kompetent! Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
deutliche, klare Stellungnahme. Hilft mich im Rechtsurwald besser auszukennen. Empfehlenswert. ...
FRAGESTELLER