Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vater kümmert sich nicht ums Kind - Aufenthaltsgenehmigung noch gültig?

27.01.2011 18:01 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Maximilian A. Müller


Hallo
der Vater meiner 5 jährigen Tochter stammt aus dem Kosovo. Er ist 1995 als Flüchtling in die BRD eingereist und wurde 2003 ausgewiesen. Er kam jedoch illegal nach Deutschland zurück und wurde 2005 bei einer Polizeikontrolle erwischt. Daraufhin saß er 4 Wochen in Abschiebehaft und wurde dann wieder abgeschoben. Ich war zu dem Zeitpunkt schwanger und er kam im Januar 2006 wieder auf illegalem Weg nach Deutschland. Nach der Geburt unserer Tochter haben wir die elterliche Sorge geteilt sodass wir eine Familienzusammenführung beantragen konnte. Im April 2007 musste er das Land verlassen um sich in Kosovo ein gültiges Visum zu holen. Dies tat er dann auch und die Einreisesperre wurde zum Familiennachzug aufgehoben. Jetzt hat er eine Aufenthaltserlaubniss jedoch jeglichen Kontakt zu meiner Tochter abgebrochen. Ist er denn jetzt überhaupt noch Aufenthalsberechtigt ???

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich auf der Grundlage Ihrer Schilderungen wie folgt beantworten kann. Hierbei gehe ich davon aus, dass Sie selbst Deutsche Staatsangehörige sind.

1.
GEmäß § 28 AufenthG ist dem ausländischen Elternteil eines deutschen Kindes grundsätzlich eine Aufenthaltserlaubnis in Deutschland zu gewähren, wenn dem Ausländer auch die gemeinsame Personensorge zusteht.

Dies setzt jedoch voraus, dass die Personenfürsorge hier von dem Kindesvater auch tatsächlich ausgeübt wird. Die rein auf dem Papier bestehende gemeinsame elterliche Sorge reicht nicht aus, um einen Anspruch auf eine Aufenthaltserlaubnis zu vermitteln. Vielmehr muss diese auch tatsächlich gelebt werden. Dies bedeutet, dass der Kindesvater tatsächlich den Kontakt zu seinem Kind haben muss, es muss eine familiäre Gemeinschaft mit dem Kind bestehen und von dem Kindesvater auch ausgeübt werden.

Wenn der Kindesvater daher - wie Sie schildern - jeglichen Kontakt zur Tochter abgebrochen hat, so kann ihm grundsätzlich keine Aufenthaltsgenehmigung wegen der bestehenden Vaterschaft erteilt werden.

Daher sagt das Gesetz auch, dass die Aufenthaltserlaubnis so lange verlängert werden soll, wie die familiäre Lebensgemeinschaft fortbesteht.

Grundsätzlich gehe ich daher davon aus, dass dem Kindesvater derzeit eine Aufenthaltserlaubnis nicht gewährt werden kann.

2.
Allerdings ist zu berücksichtigen, dass sich die Berechtigung zum Aufenthalt in Deutschland an der erteilten Aufenthaltserlaubnis orientiert. Diese erlischt nicht automatisch, auch wenn die Gründe, die für die Erteilung sprachen, nun nicht mehr vorliegen.

Dies bedeutet, dass sich der Kindesvater derzeit noch legal in Deutschland aufhält, da er noch über eine wirksame Aufenthaltserlaubnis verfügt. Erst dann, wenn diese ausläuft oder aber die Ausländerbehörde aufgrund der Trennung diese aufhebt, wäre der Aufenthalt illegal mit der Folge, dass eine Ausweisung möglich wäre.


Zusammenfassend ist daher festzuhalten, dass der Kindesvater derzeit noch berechtigt ist, sich in Deutschland aufzuhalten, sofern er derzeit über eine noch gültigen Aufenthaltserlaubnis verfügt. Diese dürfte allerdings von der Ausländerbehörde nicht verlängert werden. Eine Ausweisung wäre allerdings allenfalls nach Ablauf der Aufenthaltserlaubnis oder nach Widerruf der Erlaubnis durch die Behörde möglich.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und stehe Ihnen gerne für etwaige weitere Fragen zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Maximilian A. Müller
REchtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69096 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Anwälte können nur dann richtige Aussagen treffen wenn die Frage auch richtig formuliert war. Dies musste ich nachholen und war mein Fehler. Herr Richter hatte sich dann erneut die Mühe gemacht und erneut umfangreich recherchiert. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Frage wurde zur vollsten Zufriedenheit beantwortet. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und klare Antwort! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen