Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Vater gibt keine Daten der Kinder raus


09.01.2007 13:50 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



Guten Tag,

ich schreibe diese Anfrage für einen guten Freund da er derzeit in der JVA einsitzt. Er hat erfahren das er mehere Brüder von den getrennt lebenden Eltern noch hat. Er wurde nach der Geburt in eine Pflegefamilie gegeben.

Jetzt möchte er Kontakt zu seinen Brüdern aufnehmen. Sein leiblicher Vater lehnt jeden Kontakt zu ihm ab, und Anfragen ob er die Daten zu den andern Kinder herausgibt verlaufen ins lerre. Seine Mutter ist bei einem Verkehrsunfall verstorben.

Meine Frage ist jetzt, ob man den vater zu herausgabe der Daten zwingen kann ( Gerichtsverfahren, oder ob es noch andere günstigere Methoden gibt )



Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

einen Auskunftsanspruch wie Sie ihn vermuten gibt es nicht. Auch wäre ein solcher nicht durchsetzbar, wenn der Vater die Auskunft verweigert.

Sinnvoller wäre es über das Familienbuch Auskünfte zu beziehen. Das Familienbuch stellt ein Personenstandsbuch dar und wird beim Standesamt geführt, es wird ab dem 01.01.1958 in den alten Bundesländern sowie ab dem 03.10.1990 auch in den neuen Bundesländern "automatisch" bei jeder Eheschließung im Inland angelegt. Dort werden neben den Eheschließenden auch Vorfahren und Nachkommen (Eltern und Kinder) eingetragen.

Dieses kann eingesehen werden:
Bei bestehender Ehe:
Beim Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich die Eheleute den gewöhnlichen Aufenthalt haben.
Bei geschiedener Ehe:
(Scheidung nach 30.06.1998)
Beim Standesamt, in dessen Bezirk der letzte gemeinsame Wohnsitz der Eheleute war.

Ich hoffe meine Angaben helfen Ihrem Bekannten weiter.

Mit freundlichen Grüssen

RA Oliver Martin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER