Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubssemester - Weiterzahlung von Kindergeld und Krankenkasse

| 09.02.2017 13:29 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Tag,

ich würde gerne ein Urlaubssemester nehmen, hätte hierzu aber zwei Fragen:

1. Wird während des Urlaubssemesters das Kindergeld regulär weitergezahlt?
2. Derzeit bin ich als Student Krankenversichert. Bleibt dies auch so oder habe ich in die freiwillige Versicherung zu wechseln?

Vielen Dank.
09.02.2017 | 14:31

Antwort

von


(395)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Im Rahmen eines Urlaubssemesters muss hinsichtlich des Kindergeldes differenziert werden, was den Grund des Urlaubssemesters angeht.
Ein Kindergeldanspruch trotz Urlaubssemester besteht,
- wenn ein Auslandssemester ansteht,
- ein Praktikum absolviert wird im Rahmen des Studiums,
- wenn die Prüfung vorbereitet wird,
- bei Krankheit,
- bei Mutterschutz
Ein Kindergeldanspruch bei Urlaubssemester besteht nicht,
- bei Beurlaubung wegen Arbeit in studentischen Gremien,
- bei Beurlaubung wegen Elternzeit,
- bei Beurlaubung und Vollerwerbstätigkeit.
Was die Krankenversicherung im Urlaubssemester angeht, so bleibt der Student studentisch krankenversichert/ familienversichert, wenn er einer geringfügigen Beschäftigung nachgeht.
Wird ein höheres Erwerbseinkommen erzielt, so besteht Beitragspflicht hinsichtlich Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

Bewertung des Fragestellers 10.02.2017 | 13:59

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Wibke Türk »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.02.2017
5/5,0

ANTWORT VON

(395)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Jetzt Frage stellen