Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsreise während AUB

31.07.2021 11:10 |
Preis: 43,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


Guten Tag meine AUB geht bis einschließlich 15.08.21. Dieses Datum wird wohl eider nicht endgültig sein. Es liegt eine nicht ansteckende psychische Erkrankung dahinter. Ich würde gerne nun in den Urlaub gehen nach Griechenland Insel kein Festland . Meine Ärztin würde diese Urlaubsnotwendigkeit befürworten.

Wie ist zu verfahren Urlaubsbeginn wäre der 12.08. Ich möchte das gerne buchen. Reicht ein Attest zur Vorlage beim Arbeitgeber oder ist dies wechselseitig anzuerkennen also dass die einfach Bescheinigung des Arztes nicht ausreicht sondern der Arbeitgeber diesem Vorhaben zustimmen muss?

Macht es ein Unterschied ob jetzt erst gebucht wird oder ob die Buchung vor Krankheitsbeginn war.

Wie muss ich mich verhalten um in den Urlaub gehen zu können ohne Gefahr zu laufen mein Arbeitsverhältnis gekündigt zu bekommen danke.

31.07.2021 | 13:19

Antwort

von


(488)
Königsallee 14
40212 Düsseldorf
Tel: 0211 3559080
Tel: 0211 35590816
Web: http://www.rae-dratwa.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage.

Grundsätzlich ist Urlaub während der Arbeitsunfähigkeit nicht zu beanstanden, soweit der Urlaub der Genesung des erkrankten Arbeitnehmers dient.

Das griechische Festland und auch die Inseln weisen jedoch hohe Inzidenzwerte aus und werden vom RKI als Corona Risikogebiet ausgewiesen. Das Auswärtige Amt rät aufgrund dessen von Reisen nach Griechenland ab.

Mithin stellt sich die Frage, ob nicht eine Reise nach Griechenland kontraproduktiv ist, also nicht der Genesung dient, wenn die Gefahr der Ansteckung mit Corona aufgrund der hohe Inzidenzwerte besteht und bereits das Auswärtige Amt von Reisen nach Griechenland abrät. Jedenfalls könnte dies ein Streitfrage sein, denn der Urlaub könnte aufgrund der Ansteckungsgefahr mit Corona der Genesung entgegenstehen.

Weiter sind Sie bis dato bis zum 15.08.2021 arbeitsunfähig geschrieben und wollen zum 13.08.2021 in den Urlaub fahren, mithin fällt der Urlaub in einem Zeitraum, in dem Sie eigentlich wieder arbeiten müssten (ab dem 16.08.2021), was sicher nicht unproblematisch ist und Zweifel bei Ihrem Arbeitgeber auslösen könnte.

Um unnötige Zweifel bei Ihrem Arbeitgeber zu vermeiden, sollten Sie das Gespräch mit ihm suchen und ihm anhand eines Attestes Ihrer Ärztin belegen, dass Sie zum einen über den 15.08.2021 hinaus weiter arbeitsunfähig sein werden und gegen den geplanten Urlaub nach Griechenland grundsätzlich aus ärztlicher Sicht keine Bedenken bestehen und dieser Ihre Genesung fördern wird.


Mit freundlichem Gruß

Rechtsanwalt
P. Dratwa


Rückfrage vom Fragesteller 01.08.2021 | 03:16

Sehr geehrter Herr Dratwa,

Vielen Dank für Ihre Antwort. Nun sieht es doch etwas anders aus. Urlaubsbeginn wäre 20.08. Meine au geht aber nur bis 15.08. Ich weiss aber dass es länger andauerd. Muss hier überhaupt etwas gefragt werden beim AG weil ich kann ja rein formell ja noch gar nicht in die zukunft schauen.
Welches Vorgehen wäre jetzt am besten.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 01.08.2021 | 10:55

Sehr geehrter Fragesteller,

es ist richtig, dass Sie nicht in die Zukunft schauen können, mithin kann von Ihnen nicht abschließend gesagt werden, dass die Arbeitsunfähigkeit über den 15.08.2021 hinausgeht, das kann nur ein Arzt. Also sollten Sie sich erst einmal mit Ihrer Ärztin diesbezüglich in Verbindung setzen, ob die Arbeitsunfähigkeit über den 15.08.2021 andauert und die Zeit des geplanten Urlaubs ab dem 20.08.2021 mit umfasst.

Ich gehe davon aus, dass Sie sich noch in der 6-Wochen Frist bezüglich der Lohnfortzahlung befinden, so dass Ihr Arbeitgeber ein merkwürdiges Gefühl entwickeln kann, wenn er durch irgendeinen Zufall zu Ohren bekommt, dass Sie während der Krankheit in den Urlaub gefahren sind.

Grundsätzlich müssen Sie Ihren Arbeitgeber nicht unterrichten, wenn Sie während der Krankheit in den Urlaub fahren, dies ist, wie ausgeführt, nicht zu beanstanden, soweit der Urlaub der Genesung dient. Andererseits kann der Arbeitgeber, den ich nicht kenne und insoweit auch nicht beurteilen kann, auf eigenartige Gedanken kommen,, wenn er durch Zufall von dem Urlaub erfährt und Ihnen dies später spüren lassen, was nicht auszuschließen ist. Kündigen kann er Ihnen nur, wenn die Krankheit vorgetäuscht ist, was er aber beweisen muss und Sie in den Urlaub fahren. Somit würde ich Ihnen raten, zunächst einmal mit der Ärztin zu klären, ob Sie über den 15.08.2021 weiter arbeitsunfähig geschrieben werden und für wie lange, dann können Sie den Urlaub planen.


Mit freundlichem Gruß

Rechtsanwalt
P. Dratwa

ANTWORT VON

(488)

Königsallee 14
40212 Düsseldorf
Tel: 0211 3559080
Tel: 0211 35590816
Web: http://www.rae-dratwa.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Klar und deutlich, und sogar mit Humor ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach einzigartig perfekt einfühlsam und geduldig wie meine vielen Fragen und Nachfragen ausführlich und auch für mich als Laie verständlich und vorallem auch schnell „Tag und Nacht" beantwortet werden. Meine Hochachtung und ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Es ging um die Frage, mit welchem Argument eine Mieterhöhung begründet werden kann, wenn kein Mietspiegel und keine Vergleichsmiete vorliegt. Diese Frage wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER