Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsregelung


03.11.2007 15:20 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Achim Schroers



Meine Frau arbeitet alsn Erzieherin in einer Jugend -WG im unregelmäßigen Schichtdienst an 2-3 Tagen/Wo. un hat einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen. Davon hat sie 1x 4 Tage u. 15 Tage im Stück bekommen. Die verbleibenden 11 Tage will ihre Vorgesetzte splitten, d.h. an den freien Tagen zwisschen ihren Diensten soll der Urlaub stattfinden. damit würde kein Erholungseffekt auftreten ung ihre Mehrstunden würden steigen z.Z. ca. 250 h

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

der Urlaubsanspruch ist ein Anspruch des Arbeitnehmers auf Befreiung von der Arbeitspflicht. An "freien Tagen" besteht keine Arbeitspflicht des Arbeitnehmers, demzufolge kann er an solchen Tagen auch nicht von seiner Arbeitspflicht befreit werden.

Ihrer Ehefrau steht daher Urlaub zu für weitere 11 Tage, an denen Sie ohne den gewährten Urlaub hätte arbeiten müssen. Den Urlaubszeitpunkt ist der Arbeitgeber Ihrer Ehefrau berechtigt festzulegen. Hierbei hat er allerdings die Regelungen in § 7 BUrlG (Bundesurlaubsgesetz) zu beachten.

Ich hoffe, Ich habe Ihnen weiterhelfen können. Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion gerne noch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Achim Schroers
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 03.11.2007 | 18:37

Wie müste die Gewährung der Anzahl der aufeinander folgenden Urlaubstage mindestens sein?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.11.2007 | 16:25

Sehr geehrter Fragesteller,

der Urlaub ist gemäß § 7 Abs. 2 Satz 1 BUrlG zusammenhängend zu gewähren, es sei denn, dass dringende betriebliche Gründe eine Teilung des Urlaubs erforderlich machen. Liegen dringende betriebliche Gründe vor, darf der Arbeitgeber, vorbehaltlich der Regelung in § 7 Abs. 2 Satz 2 BurlG, den Urlaub auch für nur einzelne Arbeitstage gewähren.

Mit freundlichen Grüßen
RA Schroers

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER