Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.223
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsgeltung möglich? Reha=Erwerbsminderungsrente=>Altersrente

| 11.03.2019 13:55 |
Preis: 60,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Anspruch auf Urlaubsabgeltung bei dauerhafter Erkrankung und Rentenbeginn

Sehr geehrter Herr Anwalt,

nachdem ich bereits 21 Jahre in der Firma beschäftigt war, musste ich im Januar 2011 wegen eines Burnout in eine Klinik.
Da ich bis zum Tag vor der Reha gearbeitet hatte (also nicht arbeitsunfähig geschrieben war), wurde ich von dort direkt in in eine befristete Erwerbsunfähigkeitsrente geschickt.
Diese wurde dann irgendwann unbefristet.
Jetzt bin ich ab 1.03.2019 Altersrentnerin.
Laut meiner Nachfolgerin stand ich bislang noch in den Mitarbeiterlisten.

Da ich nach der Lohnfortzahlung in 2011 weder eine Urlaubsabgeltung noch anderweitige Zahlungen oder jetzt eine Art Abschied hatte, wüsste ich gerne, ob auch ich ein Recht auf Urlaubsabgeltung habe und wenn ja, für welchen Zeitraum? Für die letzten 15 Monate oder sogar für 2017 + 2018 + anteilig 3 Moanate 2019?

Ich bedanke sehr herzlich im Voraus.
11.03.2019 | 14:43

Antwort

von


(257)
Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich gilt, dass Arbeitnehmer, die entstandenen Urlaub bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht mehr in Anspruch nehmen können, einen Anspruch auf Abgeltung der nicht gewährten Urlaubstage haben und zwar auch dann, wenn Urlaubsansprüche in Zeiten einer dauerhaften Arbeitsunfähigkeit entstanden sind.

Zur Bezifferung und (rechtzeitigen) Durchsetzung Ihrer Ansprüche sollten Sie in einem ersten Schritt Ihren Arbeits- und (falls vorhanden und anwendbar) Tarifvertrag nach Ausschlussfristen überprüfen, die es eventuell zu beachten gilt.

Soweit keine anderweitigen Ausschlussfristen Anwendung finden so kommt bei Ihnen grundsätzlich auch ein Anspruch auf Urlaubsabgeltung für 2017, 2018 sowie anteilig 2019 in Betracht, denn nach der europarechtskonformen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts gilt, dass der gesetzliche Urlaubsanspruch erst 15 Monate nach Ablauf des entsprechenden Urlaubsjahrs verfällt. Dies gilt auch, wenn die Arbeitsunfähigkeit des Arbeitnehmers über diesen Zeitraum hinaus ununterbrochen andauert hart, vgl. BAG, Az.: 9 AZR 623/10.

Beachten Sie jedoch, dass Einmalzahlungen zu denen auch eine Urlaubsabgeltung gehört, möglicherweise bei Ihrer Rente als Hinzuverdienst zu berücksichtigen wären. Einmalzahlungen aus einem nach Rentenbeginn (noch) bestehenden Arbeitsverhältnis sind auch dann als Hinzuverdienst zu berücksichtigen, wenn sie aus Zeiten vor Rentenbeginn resultieren. Hat Ihr Arbeitsverhältnis hingegen bereits vor Rentenbeginn geendet, sind aus diesem Arbeitsverhältnis gezahlte Beträge nicht als Hinzuverdienst zu berücksichtigen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei der rechtsverbindlichen Bezifferung und Durchsetzung Ihrer Ansprüche auf Urlaubsabgeltung anwaltliche Unterstützung benötigen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit gern zur Verfügung, da meine Kanzlei gerade auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet werden. Soweit Sie rechtschutzversichert sein sollten, kann zudem auch eine kostenfreie Deckungsanfrage für Sie gestellt werden.

Ich hoffe ansonsten, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen




Dipl.iur. Mikio A. Frischhut
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Mikio Frischhut

Bewertung des Fragestellers 11.03.2019 | 15:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Mikio Frischhut »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.03.2019
5/5,0

ANTWORT VON

(257)

Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht