Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsgeld von KIND 18Jahre wird angerechnet auf Harz IV von Mutter?


24.12.2009 09:08 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Guten Tag
Folgende Situation.

Mein Sohn 18 Jahre lebt bei seiner Mutter. Mein Sohn geht in die Lehre, bekommt sein Lehrgeld. Mutter geht arbeiten, fällt jedoch unter Harz IV. Unterhalt gibts vom Vater an das Kind. Mutter muss keinen Unterhalt zahlen, weil Sie unter die Selbstbehaltsgrenze fällt.

Kind gibt jeden Monat das Kindergeld plus 120 EUR an Kostgeld ab.

Der Betrieb meines Sohnes zahlt Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Leider hat mein Sohn nichts davon. Das Amt will dass das Einkommen bei Harz IV mit angegeben wird. Daraufhin bekommt die Mutter weniger Geld und mein Sohn muss das Urlaub und Weihnachtsgeld an seine Mutter abgeben, damit der Abzug von Harz IV ausgeglichen ist.

Muss das so sein? Mein Sohn ärgert sich, dass er nichts von diesem zusätzlichen EInkommen hat.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Zunächst bitte ich qnc darum, diesen Einsatz nicht meinem Konto gutzuschreiben, sondern ihn direkt und ohne Abzug auf das Spendenkonto von " Ärzte ohne Grenzen " zu überweisen.


Nun zu Ihrer Frage.


Sehr geehrter Ratsuchender,

der Bewilligungsbescheid ist unbedingt zu prüfen.

Kann Ihr Sohn mit seinem Einkommen grundsätzlich seinen eigenen Bedarf decken und besteht seitens des Sohnes demzufolge auch kein Leistungsbezug, ist sein Urlaubs-und Weihnachtsgeld nicht auf Ihren Bezug anzurechnen. Eine Kürzung ist demzufolge nicht zulässig.

Dieses gilt auch, obwohl zwar im obengenannten Fall keine Bedarfsgemeinschaft besteht, aber eine sogenannte Haushaltsgemeinschaft. Da es sich bei dem Einkommen Ihres Sohnes um Ausbildungsvergütung handelt, kommt eine Anrechung nicht in Betracht.

Sie sollten daher von der Möglichkeit des Widerspruchs gegen den Bescheid Gebrauch machen, sofern der Bescheid erlassen worden ist.


Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER