Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsanspruch nach längerer Krankheit

| 09.07.2021 06:56 |
Preis: 35,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


09:04

Hallo ich habe eine Frage ich bin seit 08.20 krank habe noch 26 resturlaubstage und eigentlich 36 für dieses Jahr 2021 jetzt wurde unsere Zentrale von einer anderen Zentrale übernommen der AG mit Hauptsitz in mühlheim. Jetzt habe ich auf unsere App gesehen das ich nurnoch 18 Tage für dieses Jahr hätte . Der von letztem Jahr wäre weg laut App und von den 36 Tagen ist quasi gekürzt. Jetzt gehe ich ab 19.7.21 in Wiedereingliederung was passiert jetzt mit meinem Urlaub. Habe ich die 62 Tage oder nur noch die 18 Tage?

Einsatz editiert am 09.07.2021 07:49:02

09.07.2021 | 08:24

Antwort

von


(464)
Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Durch die Krankschreibung geht Ihnen der Urlaubsanspruch nicht verloren. Der andere Aspekt ist die Frage, ob ein Betriebsübergang vorliegt oder nicht. Liegt ein solcher vor, so haben Sie Ihren Urlaubsanspruch nicht verloren. Sie müssten unterrichtet worden sein und hätten widersprechen können. Oder Sie haben einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben. Dann läge ein neues Arbeitsverhältnis vor.
Ein Betriebsübergang hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Gleiche Arbeitsmittel, gleiche Aufgaben, beibehalten der bisherigen Strukturen etc.

Die Frage von Urlaubsansprüchen in solchen Konstellationen ist oft Thema von Rechtsstreitigkeiten.

Ich empfehle Ihnen daher, sich mit allen Unterlagen an einen Anwalt vor Ort zu wenden.

Ich hoffe Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Draudt Rechtsanwältin


Rückfrage vom Fragesteller 09.07.2021 | 08:58

Hallo, also die Filiale hat die Zentrale gewechselt weil die bisherige zentrale „aufgehört" hat. Ich wurde informiert das sich an meinem sozialen Stand nichts ändert(Lohn,Kündigungsschutz,betriebszugehörigkeit die Zeit) also habe ich dann auch den Urlaubsanspruch der 26+36 Tage . Wenn ich jetzt von 30 Stunden auf 26/27 Stunden reduzieren würde hätte ich dann auch ein neuen Arbeitsvertrag oder nur eine Änderung und hab ich dann auch noch den urlaub wie oben genannt? Vielen Dank für ihre Mühe mit zu helfen.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 09.07.2021 | 09:04

Sehr geehrte Fragestellerin,

nur durch die Reduzierung der Stunden haben Sie keinen neuen Arbeitsvertrag, allerdings haben Sie dann weniger Urlaubsanspruch.

Wenn Ihnen mitgeteilt wurde, dass sich an Ihrem Status nichts ändert, so sollten Sie sich darauf berufen.

Mit freundlichen Grüßen

Draudt Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 09.07.2021 | 09:06

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank für die hilfreiche Rückmeldung.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Brigitte Draudt »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 09.07.2021
5/5,0

Vielen Dank für die hilfreiche Rückmeldung.


ANTWORT VON

(464)

Hauptstraße 3
64665 Alsbach-Hähnlein
Tel: 06257-506060
Web: http://www.kanzlei-diefenbach.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Baurecht, Immobilienrecht, Schadensersatzrecht, Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht