Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsanspruch für Probezeit


23.12.2013 22:58 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Brigitte Draudt



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich arbeite seit 1.10.2013 als Alleinkraft in einem Büro.

In meinem Arbeitsvertrag steht unter "Urlaub" folgende Vereinbarung:

"Der Arbeitnehmer erhält kalenderjährlich einen Erholungsurlaub von 24 Werktagen bei einer 4-Tage-Woche. Der Urlaub wird in Abstimmung mit dem Arbeitgeber festgelegt. Der Urlaubsanspruch entsteht erstmalig nach 3-monattiger Betriebszugehörigkeit. Die Betriebszugehörigkeit wird nicht unterbrochen, wenn der Arbeitnehmer durch Krankheit oder einen sonstigen in seiner Person liegenden Grund ohne sein Verschulden an der Arbeitsleistung verhindert wird. Der Urlaib ist spätestens zum 31. März des nachfolgenden Jahres zu nehmen."

Mit meinem Arbeitgeber habe ich vereinbart, dass ich über die Feiertage Urlaub nehme, da es in dieser Zeit sehr ruhig ist.

Im Glauben, dass ich für die Zeit vom 1.10. bis 31.12. einen anteiligen Urlaubsanspruch von 6 Tagen habe, wollte ich hierfür meinen "alten" Urlaub nehmen.

Mein Arbeitgeber teilte mir mit, dass ich lt. Arbeitsvertrag (s. Auszug oben) für Oktober bis Dezember, was auch die Probezeit ist, generell keinen Urlaub habe. Nach meinem Verständnis bedeutet die Urlaubsvereinbarung jedoch, dass ich in dem angegeben Zeitraum keinen Urlaub nehmen kann. D. h. ich muss bis 7. Januar bereits meinen Urlaub für 2014 beanspruchen.

Meine Frage lautet daher: steht mir für die Zeit anteilig vom 1. Oktober bis 31. Dezember gesetzlich Urlaub zu? Kann mein Arbeitgeber dies durch die o. g. Vereinbarung ausschließen?

Für die Beantwortung meiner Frage vorab besten Dank und ein frohes Weihnachtsfest!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,
Sie haben Urlaubsanspruch auf grundsätzlich 24 Arbeitstage im Jahr. Nun kommt es für die genaue Berechnung darauf an, wie viele sie in dem Jahr genommen haben, gleich ob beim neuen oder alten Arbeitgeber. Während der Probezeit dürfen Sie keinen Urlaub nehmen, behalten bzw. Erweben aber Urlaubansprüche. Wenn Sie also noch aalten Urlaub haben, können Sie diesen bis 31.3. Nehmen.
MfG

Nachfrage vom Fragesteller 24.12.2013 | 14:37

Bitte noch einmal zu meinem besseren Verständnis:
kann mein Arbeitgeber einen Urlaubsanspruch für die Probezeit von Okt.-Dez. durch die o. g. Vereinbarung im Arbeitsvertrag ausschließen (d. h. ich bekomme generell keinen Urlaub für diese Zeit)? Alles andere ist mir bekannt.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.12.2013 | 08:35

Ja wie gesagt den Anspruch nicht aber sie können ihm eben nicht nehmen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER