Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsanspruch bei Neueinstellung

| 24.01.2014 16:29 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Silke Jacobi


Zusammenfassung: Der Urlaubsanspruch beträgt während der Wartezeit ein Zwölftel des Jahresurlaubs je Monat des Beschäftigungsverhältnisses.

Ich habe mein Studium im Aug. 2013 beendet und ab 1. Sept. 2013 unbefristeten Arbeitsvertrag als Assistentin im Marketingbereich. Bei uns gilt des Bundesurlaubsgesetz. Wie hoch ist mein Urlaubsanspruch aus dem Jahr 2013 (September - Dezember). Und könnte ich diesen im Februar nehmen (falls es betrieblich machbar ist).

Sehr geehrte(r) Ratsuchend(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage der von Ihnen mitgeteilten Informationen im Rahmen einer rechtlichen Ersteinschätzung beantworten möchte.

Nach § 4 BUrlG besteht eine 6-monatige Wartezeit, bevor der volle Urlaubsanspruch erworben wird. Während dieser Wartezeit entsteht ein Anspruch in Höhe von 1/12 des Jahresurlaubs für jeden Monat des Arbeitsverhältnisses, § 5 Abs. 1 a BUrlG.

Haben Sie einen Jahresurlaubsanspruch nach § 3 BUrlG, wären dies bei einer 5-Tage-Woche 20 Urlaubstage bzw. bei einer 6-Tage-Woche 24 Urlaubstage. Ich unterstelle hier eine 5-Tage-Woche, so dass sich nach dem BUrlG für Sie für die Zeit Sept- bis Dez. 2013 folgender Anspruch ergibt: 20:12x4 = 6,66 = 7 Tage. Ist in Ihrem Vertrag eine abweichende Anzahl der Urlaubstage pro Jahr genannt, müsste die Berechnung damit erfolgen.

Grundsätzlich ist der Urlaub im jeweiligen Kalenderjahr zu nehmen. Eine Übertragung ist nur in den Fällen des § 7 III BUrlG möglich. Hier käme ggf. eine Übertragung nach § 7 III Satz 4 BUrlG (Teilurlaub) in Betracht, wenn dies beim Arbeitgeber beantragt wird/wurde.

Sie sollten sich daher wegen des Urlaubs schnellstmöglich mit dem Arbeitgeber oder der Personalabteilung in Verbindung setzen, wenn der Urlaubsanspruch aus 2013 noch genommen oder übertragen werden soll.

Ich hoffe, damit Ihre Fragen beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 24.01.2014 | 17:19

Vielen Dank für die prompte Antwort - jetzt bin ich ein Stück schlauer. Ich gehe davon aus, dass mir der Urlaub aus 2013 noch gewährt wird, da für unsere Abt. Nov. und Dez. Urlaubssperre verhängt wurde (Werbeaktion).
Noch eine kurze Nachfrage: Falls ich Urlaub im Februar beantrage, dann stehen mir demnach wieder 20:12 x 5(Sept.-Jan.)zu?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.01.2014 | 17:31

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Bei einer angeordneten Urlaubssperre sollte die Übertragung des Urlaubs ins neue Jahr eigentlich kein Problem sein, da Sie den Urlaub ja gar nicht mehr im alten Jahr nehmen konnten.

Die Wartezeit beträgt 6 Monate und endet daher erst am 28.02.2014. Während dieser Zeit gilt die von mir aufgezeigte anteilige Berechnung. Im Januar haben Sie also den Restanspruch von 7 Tagen alten Urlaub 2013. 2014 ist ein neues Kalenderjahr, so dass sich der Urlaubsanspruch wieder neu berechnet, also 20:12x1 (Januar).

Ab 01.03.2014 haben Sie den vollen Jahresurlaub von 20 Tagen für 2014.

Ich hoffe,damit Ihre Nachfrage beantwortet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 24.01.2014 | 19:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"die Antwort kam prompt, umfassend und sehr verständlich, die Infos haben mir sehr weitergeholfen. Vielen Dank für die schnelle Hilfe!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 24.01.2014 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER