Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsanspruch bei Arbeitsbeginn am 02.11.2011

20.03.2012 07:17 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch


Hallo,

ich bin bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt.
Der Vertrag beginnt am 02.11.2011 (der 01.11.2011 war ein Feiertag).
Somit startet mein Arbeitsverhältnis am ersten möglichen Werktag im November.
Jedoch sagt mir meine Zeitarbeitsfirma, dass ich für diesen Moant keinen Urlaubsanspruch habe, da ich keinen vollen Monat gearbeitet habe.

Wie kann es sein, dass ich jeden möglichen Werktag im November gearbeitet habe und dafür keinen Urlaubsanspruch bekommen soll?

Danke für Ihre Hilfe

Sehr geehrte Fragestellerin,

nach § 5 BUrlG haben Sie Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses . D.h für die Zeit vom 02.11 - 01.12 haben Sie Anspruch 1/12 Urlaubsanspruch usw.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de

PS.: Wenn Sie diese Antwort bewerten, helfen Sie mit, diesen Service transparenter und verständlicher zu gestalten.

Nachfrage vom Fragesteller 20.03.2012 | 10:52

Sehr geehrter Herr Bordasch,

danke für Ihre Rückinfo, jedoch ist der Sachverhalt für mich nicht ganz nachvollziehbar.
Mein "Problem" liegt bei dem 01.11.2011 der hier in Bayern ein Feiertag ist.
-------------------
Denn meine Zeitarbeitsfirma sagt mir:
Da Sie erst am 02.11. angefangen haben sind Sie in 2011 nur einen vollen Monat (Dezember) bei uns beschäftigt. Ihr Urlaubsanspruch für 2011 ist somit 2,33 Tage.
Sie haben im Dez. 4 Tage Urlaub genommen, ergibt einen Resturlaub von -1,67 Tage für 2011.
--------------------
Zur Erläuterung: Ich habe 28 Urlaubstage im Jahr, pro Monat wären das 2,33 Tage.

Ist dies Aussage der Zeitarbeitsfirma korrekt?
Oder kann ich hier gegen vorgehen?

Danke für Ihre erneute Hilfe.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.03.2012 | 14:00

Sehr geehrte Fragestellerin,

Für die Frage wie viel Urlaubsanspruch Sie haben, kommt es darauf an, wann der Arbeitsvertrag begonnen hat, unabhängig davon, ob Sie an dem Tag gearbeitet haben oder nicht.

Da Sie schreiben, dass der Arbeitsvertrag am 02.11 begonnen hat, zählt der 01.11 nicht mit, unabhängig ob dies ein Feiertag oder sonstiger arbeitsfreier Tag war. Wie bereits oben ausgeführt haben Sie daher immer mit dem Ende des 01.12 Anspruch auf 1/12 Ihres Jahresurlaubs.

Da jedoch zum Jahresende (31.12) keinen vollen weiteren Monat gearbeitet haben, haben Sie zum Jahresende keinen Anspruch auf ein weiteres 1/12 Urlaub erarbeitet.

Die Berechnung des Arbeitgebers deshalb richtig.

Daher kann ich Ihnen für die Zukunft nur raten, bevor Sie einen Arbeitsvertrag (oder einen anderen Vertrag) unterschreiben, diesen von einem Rechtsanwalt prüfen zu lassen.

Es tut mir leid, Ihnen keine günstigere Antwort geben zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
- Rechtsanwalt -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER