Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsanspruch altes Jahr

02.02.2005 16:24 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers


Ich war letztes Jahr nach Brustkrebs komplett arbeitsunfähig. Ab
15.07.04 Wiedereingliederungsversuch mit 4 Stunden, der nach 3 Wochen scheiterte. Ab 02.11.04 Eingliederung mit 4 Stunden täglich bis Ende Dezember. Ab 01.01.05 Eingliederung mit 6 Stunden. Die Eingliederung geht wohl bis Ende Februar. Steht mir
für das alte Jahr noch Resturlaub zu? Angeblich hätte ich nach
Beendigung der Eingliederung Ende Januar einen vollen Urlaubsan-
spruch für das alte Jahr gehabt.(Aufgrund eines neues Gerichtsurteils.)Da ich die Eingliederung bis Ende Februar verlängern mußte, stünde mir nun angeblich überhaupt kein alter
Urlaub mehr zu.

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich möchte Ihre Frage wie folgt beantworten:
Nach Ihrer Schilderung waren Sie das gesamte Jahr 2004 arbeitsunfähig. Für das Entstehen eines Urlaubsanspruchs kommt es hierauf aber nicht an, so dass Sie grundsätzlich einen vollen Urlaubsanspruch für 2004 erworben haben, wenn Sie Anfang 2004 schon mindestens 6 Monate bei Ihrem Arbeitgeber beschäftigt waren.

Gem. § 7 Abs. 3 BUrlG muss der Urlaub grundsätzlich im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden. Eine Ausnahme hiervon besteht, wenn dies dringende in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe rechtfertigen. Solche Gründe liegen bei Ihnen vor, da Sie das gesamte Jahr arbeitsunfähig krank waren.

Demzufolge ist nach dem Gesetz eine Übertragung auf das folgende Jahr möglich. Allerdings muss der Urlaub dann bis zum 31.03.2005 genommen werden. Wenn Sie bis dahin nicht wieder arbeitsfähig sind, verfällt Ihr Urlaubsanspruch.

Dies ist die Lage nach den gesetzlichen Vorschriften. Es können sich aber aus Ihrem Arbeitsvertrag oder tarifvertraglichen Bestimmungen durchaus andere Fristen ergeben, so dass Sie diesbezüglich die für Sie geltenden Bestimmungen hierauf überprüfen sollten.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Arnd-Martin Alpers
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69224 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette kompetente Anwältin Rasche Antwort Jederzeit wieder und sehr zu empfehlen. Danke für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Schnelle Rückmeldungen, ich hoffe, die Hinweise bestätigen sich in der Praxis. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war prägnant, mit Gesetzestexten bzw. Urteilen unterlegt und sehr verständlich. Uns wurde bei der Entscheidungsfindung über die weitere Vorgehensweise damit sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER