Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsanspruch Teilzeit Befristeter Vertrag

06.09.2018 12:06 |
Preis: 48,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Sehr geehrte Damen und Herren,

welcher Urlaubsanspruch steht unserem künftigen Mitarbeiter zu? Er wird 10 Stunden pro Woche arbeiten, zu Zeiten und Tagen die er frei bestimmen kann, oder auch auf Anfrage von uns wenn wir etwas brauchen und er gerade Zeit hat. Der Vertrag ist befristet auf 3 Monate ab jetzt.

(Eventuelle Überstunden über das Vertraglich vereinbarte hinaus werden vergütet)

Wie gestalten wir den Urlaubsanspruch?

Mit freundlichen Grüßen,

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchende,

lassen Sie mich Ihrr Frage wie folgt beantworten.

Leider ist eine abschließende Beantwortung noch nicht möglich, da es für die Anzahl der Urlaubstage auf die Arbeitstage pro Woche ankommt.

Wenn Sie den Urlaub nicht vertraglich regeln, gilt das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG), insbesondere § 3 Abs. 1 BUrlG: 24 Werktage Urlaub pro Jahr bei einer Sechstagewoche. Jeder Arbeitnehmer kommt so auf insgesamt mindestens vier Wochen Urlaub pro Jahr.

Da das Arbeitsverhältnis drei Monate bestehen soll, gilt § 5 Abs. 1 Nr. 2. Danach beträgt für diese drei Monate der Teilurlaubsanspruch 3/12 x 24 = 6 Tage (bei einer Sechstagewoche).

Soll der Arbeitnehmer nur an drei Tagen pro Woche arbeiten, beträgt der Urlaubsanspruch 3/6 x 24 = 12 Tage pro Jahr. Bei drei Monaten Arbeitsverhältnis ergeben sich 3/12 x 12 = 3 Tage.
Urlaub ist die Freistellung von der Arbeitspflicht. Nimmt der Arbeitnehmer drei Tage am Stück frei hat er eine freie Woche in den drei Monaten.

> Sie sollten die Anzahl der Arbeitstage pro Woche regeln, andernfalls wird die Bestimmung der Anzahl der Urlaubstage schwierig und wäre dann erst im Nachhinein (Durchschnittliche Anzahl der Arbeitstage für 13 Wochen vor Urlaubsantritt, vgl. für das Urlaubsentgelt § 11 Abs. 1 BUrlG) korrekt zu ermitteln.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 06.09.2018 | 14:47

Sehr geehrter Herr Eichhorn,

vielen Dank. Unser Mitarbeiter weiss nicht wie er verfügbar sein wird, als wird die letzte Option (Berechnung im Nachhinein) die beste sein. Wie wird der "Durchschnitt" für die Laufzeit des Vertrags berechnet? Bitte schicken Sie mir die Kalkulation, daraufhin werde ich am Ende des Vertrags das Urlaubsentgelt für den Mitarbeiter auszahlen.

Vielen Dank für die Beratung!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.09.2018 | 15:16

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Da sowohl die Tage als auch die Stunden dokumentiert werden, werden wohl 2 Tage pro Woche bis zu 5 Tage pro Woche möglich sein. Sie summieren die jeweiligen Arbeitstage pro Woche über den Zeitraum und teilen diese Zahl durch die Wochen. Das könnten z.B. 3,5 Arbeitstage pro Woche sein. Dann beträgt die Anzahl der abzugeltenden Urlaubstage 3,5/6 x 24 (=14) x 3/12 = 3,5.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER