Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsanspruch Mutterschutz und Elternzeit

| 15.05.2017 06:06 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,
Ich bin schwanger und hätte nun Fragen zu meinem Urlaubsanspruch. Mein errechneter Entbindungstermin ist der 06.08.17, das heißt mein Mutterschutz geht bis zum 01.10.17 und danach beginnt direkt meine Elternzeit. Ich habe 30 Tage Urlaub im Jahr. Habe ich für den Oktober noch Urlaubsanspruch, weil er angebrochen ist und somit 25 Tage Urlaubsanspruch?
Was ist wenn das Baby früher als errechnet kommt und mein Mutterschutz nicht mehr in den Oktober fällt, kann mir bereits genommener Urlaub wieder weg genommen und vom Gehalt abgezogen werden?

Vielen Dank im Vorraus

15.05.2017 | 07:04

Antwort

von


(2004)
Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eine Kürzung des Urlaubsanspruchs in der Elternzeit ist nur für jeden vollen Kalendermonat zulässig, § 17 Absatz 1 Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz - BEEG. Wenn Ihre Elternzeit erst am 02.10. beginnt, fehlt es für den Oktober an einem vollen Kalendermonat, eine Kürzung scheidet aus und Sie behalten für diesen Monat Ihren Urlaubsanspruch.

§ 17 Absatz 4 BEEG beantwortet Ihre zweite Frage. Der Arbeitgeber kann den Urlaub, der Ihnen nach dem Ende der Elternzeit zusteht, um die zu viel gewährten Urlaubstage kürzen, ein Abzug vom Gehalt kommt grundsätzlich nicht Betracht.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

Bewertung des Fragestellers 17.05.2017 | 06:13

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jan Wilking »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.05.2017
4,4/5,0

ANTWORT VON

(2004)

Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht