Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
493.144
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsabgeltung trotz Krankheit


08.08.2017 14:17 |
Preis: 25,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gero Geißlreiter


Zusammenfassung: Nicht genommener Resturlaub ist nach Maßgabe des § 7 Abs. 4 BUrlG vom Arbeitgeber abzugelten. Wird das Arbeitsverhältnis in der ersten Jahreshälfte beendet, gilt für die Berechnung des Urlaubsanspruches § 5 BUrlG. Während einer Krankschreibung kann Urlaub nicht genommen werden.


Hallo
während meiner Krankheit habe ich rechtswirksam meinen Arbeitsvertrag zum 11.06. selbst gekündigt. Leider war ich auch über den Kündigungstermin hinaus weiter krank geschrieben und erhalte noch Krankengeld über meine Krankenkasse. Habe ich auf meine noch nicht genutzten Urlaubstage Anspruch und können diese nachträglich noch vergütet werden?


Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ihre Frage beantwortet das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG).

Der Urlaub muss im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden. Nach § 7 Abs. 4 BUrlG ist der Urlaub abzugelten, wenn er wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden kann. Die Inanspruchnahme von Urlaub war bis zum 11.06. wegen Ihrer Krankheit nicht mehr möglich. Das bedeutet, dass Ihr Arbeitgeber Ihnen den Ihnen zustehenden Resturlaub des laufenden Jahres abzugelten hat.

Ob und wieviel Resturlaub abzugelten ist, ergibt sich aus § 5 BUrlG: Wird das Arbeitsverhältnis im Laufe des Urlaubsjahres beendet, hat der Arbeitnehmer Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses, wenn er [...] in der ersten Hälfte eines Kalenderjahrs aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet. Bruchteile von Urlaubstagen, die mindestens einen halben Tag ergeben, sind auf volle Urlaubstage aufzurunden. Hat der Arbeitnehmer [...] bereits Urlaub über den ihm zustehenden Umfang hinaus erhalten, so kann das dafür gezahlte Urlaubsentgelt ["Urlaubsgeld"] nicht zurückgefordert werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 08.08.2017 | 15:27

Aber ich habe doch selbst gekündigt, deshalb will er nicht zahlen!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 08.08.2017 | 15:40

Wer gekündigt hat oder ob es einen Aufhebungsvertrag gegeben hat, ist für den Abgeltungsanspruch unerheblich. Das Gesetz stellt nur allgemein auf die Beendigung des Arbeitsverhältnisses ab.

Richtig ist, dass noch nicht genommener Urlaub im Rahmen des bestehenden Urlaubsanspruchs nach Möglichkeit vor der Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu nehmen ist. Das war bei Ihnen wegen Ihrer Krankschreibung nicht möglich. Dieser Umstand kann Ihnen aber nicht vorgeworfen werden!


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 62789 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war verständlich, klar und ausführlich. ...
FRAGESTELLER
3,6/5,0
Da ich den Sachverhalt relativ ausführlich beschrieben habe fand ich die erste Antwort etwas oberflächlich. Ich bin da von vorherigen Konsultationen ausführlichere Antworten gewohnt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mehr als 5 Sterne kann ich leider nicht vergeben, sonst würde ich es tun. Herzlichen Dank, Herr Munz, für diese ausführliche, kompetente, verständliche und schnelle Information, die mir sehr weiterhilft. Herr Munz hat sogar ... ...
FRAGESTELLER