Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsabgeltung - Krankheit

07.01.2011 19:11 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler


Sehr verehrte Damen und Herren,

seit Tagen versuche ich nun zu klären ob der Resturlaub aus 2010 (hier 19 Tage) nach dem 31.03.2011 verfällt.Der Resturlaub hat sich auf Grund einer Krankheit im Urlaub ergeben. Meine Frage nun.
Ist der Urlaub bis zum 31.03.2011 zu beantragen,und kann dann im April abgegolten werden, oder muß der Urlaub bis 31.03.2011 genommen worden sein ? Ich würde gerne mit dem Resturlaub Ostern überbrücken.Sollte es eine Quelle geben, die diese Frage klärt, währe ich um die Bekanntgabe dieser sehr dankbar.

Mit freundlichem Gruß
H.N

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Sie sollten zunächst einmal in Ihren Arbeitsvertrag und ggf. auch einen anwendbaren Tarifvertrag schauen, ob sich dort Regelungen befinden, die von der nachfolgend dargestellten Gesetzeslage ggf. abweichen.

Weiter unterstelle ich hier, dass der Urlaub wirksam in das Jahr 2011 übertragen wurde, da in Ihrer Person liegende Gründe, nämlich die Krankheit, dies rechtfertigten. Sie waren also nach Ihrem Urlaub, der durch die Krankheit ausgefallen ist, entweder im Jahr 2010 nicht mehr arbeitsfähig oder es war wegen Personalmangels o.ä. nicht mehr möglich, den aufgrund der Krankheit nicht erhaltenen Urlaub im Jahr 2010 zu nehmen.

Im Fall einer solchen Übertragung muss gemäß § 7 Abs. 2 S. 3 BUrlG (Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer) der Urlaub in den ersten drei Monaten des folgenden Kalenderjahres gewährt UND GENOMMEN werden. Hintergrund ist, dass der Urlaub ja der Erholung der Arbeitnehmer dienen soll und daher möglichst regelmäßig genommen werden soll. Da Ostern dieses Jahr Ende April liegt, können Sie den Urlaub aus dem Jahr 2010 nicht mehr im April nehmen.

Von dieser Vorschrift könnte allerdings durch Tarif- oder Arbeitsvertrag abgewichen werden, § 13 BUrlG.

Außerdem besteht ggf. noch die Möglichkeit, dass es in Ihrem Betrieb eine betriebliche Übung dahingehend gibt, dass Urlaub grundsätzlich nicht verfällt und auch noch weit im Folgejahr genommen werden kann. Dies wäre dann der Fall, wenn eine solche Handhabung bereits bei vielen anderen Arbeitnehmer vorgekommen ist.

Letztlich könnten Sie sich mit Ihrem Arbeitgeber auch schlicht darauf einigen, dass der Urlaub noch im April zu nehmen ist.

Wenn dieser aber damit nicht einverstanden ist und es auch keine andere Vereinbarung im Arbeitsvertrag, Tarifvertrag oder auch keine betriebliche Übung gib, sollten Sie den Urlaub bis zum 31.03.2010 beantragen und NEHMEN. Tun Sie dies nicht, entfällt der Urlaub ersatzlos, d.h. Sie können auch nicht seine Auszahlung in bar verlangen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68211 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Kurze treffende Antwort, auf Nachfrage sofort reagiert, empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bin jetzt wieder etwas entspannter und werde die Ratschläge befolgen . Danke nochmals . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort auf meine Frage war sehr umfangreich, informativ, freundlich und letztendlich hilfreich für mich. Herzlichen Dank für die tolle Beratung! ...
FRAGESTELLER