Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Urlaubsabbruch

28.07.2013 17:05 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Ich befinde mich momentan mit meiner Freundin im Urlaub. Wir haben zwei verscheidene Ferienhäuser gebucht, jedes für jeweils eine Woche.
Es waren namentlich zwar zwei verschiedene Anbieter, die jedoch Hauptsitz, sowie sämtliche Büros vor Ort zusammengelegt haben. Man wendet sich also auch an die gleichen Stellen.
Bei der Ankunft am ersten Ferienhaus, welches mit 4 Sternen deklariert ist, haben wir erhebliche Mängel festgestellt, die auch von den Mitarbeitern vor Ort so bestätigt wurden. Das Haus wurde als "nicht bewohnbar" vermerkt und uns wurden vier zur Verfügung stehende andere Obejekte angeboten. Wir entscheiden uns für das unserer Meinung nach "geringste Übel", da wir ja für die zweite Woche noch ein weiteres Haus gebucht hatten. Ansonsten wäre ich sofort wieder nach Deutschland gefahren, was wir dem Veranstalter auch klar gemacht haben.
So fuhren wir weitere 60 km bis zum neuen Haus, was wir um ca. 19:00 Uhr bezogen. Unsere eigentliche Ankunft war 14:00 Uhr. Das ürsprüngliche Haus hatte eine Wasserentfernung von 50m und gratis Internet Anschluss, sowie eine Klimaaanlage. All das fehlte im zweiten Haus. Die Entfernung zum Wasser betrug ca. 800m. Desweiteren war auch dieses Haus alles andere als in einem sauberen Zustand. Nachdem von uns der volle Preis für das Haus verlangt wurde, beschwerten wir uns vehement, woraufhin uns ein Angebot von minus 20 % gemacht wurde. Den ersten Tag, der ja ohne unser Verschulden verloren war, sollte trotzdem bezahlt werden, sowie die Mehrkosten für die weitere Anfahrt. Wir lehnten nach Gespräch mit einem Anwalt in Deutschland ab, und entscheiden uns zu einer späteren Klärung nach dem Urlaub. Wir haben natürlich alles fotografiert, in beiden Häusern.

Nun sind wir in Ferienhaus Nr. 2, welches als 5 Sterne Haus deklariert ist. Das Haus ist zwar schön, weist aber ebenfalls erhebliche Hygienemängel auf. Roter Schimmel im Bad, Betten und Sofas völlig verdreckt. Sämtliche Gebrauchsgegenstände, wie Kaffemaschine, Toaster, Waschmaschine etc. in einem absolut miserablen Zustand. Auch hier haben wir natürlich wieder alles fotografiert und werden die Mängel Morgen im Servicebüro vor Ort anzeigen.

Wir wissen mittlerweile, daß wir eine angemessene Frist zur Beseitigung der Mängel geben müssen. Wie sähe diese bei einem einwöchigen Aufenthalt aus, und sind wir überhaupt verpflichtet, abermals erst auf Beseitigung der Mängel zu warten, oder ist es möglich, den Urlaub schnellstmöglich abzubrechen?

Wie sollen wir nun am besten vorgehen, und was kann man in diesen Fällen überhaupt ca. an Minderung erwarten?

Sehr geehrter Fragesteller,

Vielen Dank für die gestellte Frage.

Zunächst erlauben Sie mir, mein Bedauern über die getrübten Urlaubsfreuden mitzuteilen. Keine finanzielle Restitution kann die verloren gegangene bzw. beeinträchtigte Urlaubszeit wieder gutmachen.

Tatsächlich stehen Ihnen ein Minderungsanspruch zu. Sehr wichtig ist es, die Mängel zu dokumentieren, da Sie hier beweispflichtig sind. Schön, dass Sie dies bereits ausführlich getan haben.

Ebenfalls wichtig ist die Anzeige, da Minderung erst ab dem Zeitpunkt der Anzeige einfacher durchzusetzten ist.

Zu Ihrem Fall: Wenn die Urlaubsunterkunft nicht geputzt und sauber ist, muss dem Vermieter trotzdem eine "angemessene" Frist zur Mängelbeseitigung eingeräumt werden(Wie sie bereits richtig in Erfahrung gebracht haben).

Dies entschied das Amtsgericht München in ähnlichem Fall. Ein schmutziges Ferienhaus muss man zwar nicht selbst putzen.Nachdem der dortige Kläger aber drei Stunden auf den Eigentümer gewartet und ein Ersatzdomizil abgelehnt hatte, weil es nicht an der Küste lag, bot man ihm an, das Haus binnen zweier Stunden zu reinigen. Dies empfand er als zu lange und reiste ab. Seine Forderungen nach Kostenerstattung und Schadensersatz wegen vergeudeter Urlaubszeit wiesen die Richter jedoch ab und sprach ihm lediglich die Rückzahlung der geleisteten Kaution zu.


In Ihrem Fall empfehle ich, auch wenn es Sonntag ist, grade in Anbetracht der kurzen Urlaubszeit noch heute eine Anzeige per Email/schriftlich an den Eigentümer/Servicebüro zu machen. Damit sind Sie auf der sicheren Seite, auch wenn Sie morgen nochmal ins Büro dort gehen. Bei einem Aufenthalt von einer Woche dürften zwei Tage bereits sehr lang sein; eine Frist von einem Tag dürfte ausreichen.

Sie Höhe der Minderung ist pauschal sehr schwer zu beantworten und wird soagr von gerichten unterschiedlich ausgelegt. Es gibt grundsätzlich Tabellen, die als Anhaltspunkte bei der Berechnung dienen, und zwar die sog. Frankfurter Tabelle:

http://www.tabelle.info/frankfurter_tabelle.html

Dennoch muss immer im Einzelfall entschieden werden.Abbrechen können Sie den Urlaub nur, wenn die Mängel unbehebbar sind. Wenn Sie abreisen, obwohl die Mängel an sich behebbar sind, könnte es mit der Rückforderung schwierig werden.Die Minderungshöhe dürfte sich auch danach richten, wie lange man für das Putzen braucht, und inwiefern die Mängel überhaupt beseitigt werden können.

Andererseits kommt es in finanzieller,praktischer Hinsicht auch immer auf das Verhandlungsgeschick vor Ort an, wie Sie nach Ihren Angaben ja auch bereits festgestellt haben.

Ich stehe Ihnen im weiteren Verlauf des Urlaubs gerne per Mail zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen aus Bielefeld
T.Asthoff

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89333 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Das war für mich eine große Hilfe. Nun weiß ich wenigstens, was ich zu tun habe. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Habe das Erste mal jemanden zu dem Thema kontaktiert. Kann also nicht sagen ob ein andere eine andere Antwort gegeben hätte. Der Kontakt war Sachlich und das sollte er auch sein. Von Freundlichkeit kann ich nicht runterbeissen. Ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Dankeschön :) ...
FRAGESTELLER